BVB-Manager macht sich klein

Zorc sicher: "Kein Klub, der Bayern gefährden kann"

+
Michael Zorc glaubt nicht daran, den FC Bayern in Zukunft Paroli bieten zu können.

Sportdirektor Michael Zorc von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund sieht kein Ende der Vorherrschaft des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München.

München - Am Mittwoch treffen der FC Bayern und Borussia Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals aufeinander. Auch wenn der Pokal bekanntlich seine eigene Gesetze hat, sieht BVB-Manager Michael Zorc den FC Bayern in der Liga als unbesiegbar an.

"Ich will niemandem die Illusionen oder die Spannung nehmen. Ich sehe aber keinen Klub, der die Bayern über 34 Spieltage gefährden kann", sagte Zorc bei „Wontorra - der Fußball-Talk" bei Sky Sport News HD

Die Münchner streben ihrer sechsten Meisterschaft in Serie entgegen. Nach der Hinrunde haben sie einen zweistelligen Punktevorsprung auf die Verfolger.

Lesen Sie dazu auch: Erfolgreiches BVB-Heimdebüt von Stöger - 2:1 gegen Hoffenheim

sid/fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare