Europacup-Rennen wie Formel 1

Wolfsburg-Sportchef Schmadtke warnt vor "Glückseligkeit"

+
Der Wolfsburger Sportchef Jörg Schmadtke warnt vor zu großer Zufriedenheit. Foto: Swen Pförtner

Almancil (dpa) - Nach dem überraschenden Sprung auf Platz fünf der Fußball-Bundesliga hat Sportchef Jörg Schmadtke vor einer verfrühten Europacup-Euphorie beim VfL Wolfsburg gewarnt.

"Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht in eine Glückseligkeit hineinquatschen", sagte der 54-Jährige im Trainingslager der "Wölfe" im portugiesischen Almancil. Das Rennen um die Europapokal-Plätze werde erst in einer Phase ab Mitte April entschieden. Bis dahin sei alles wie beim Qualifiying in der Formel 1: "Man versucht, einen guten Startplatz zu bekommen, damit man im Rennen dabei ist", sagte Schmadtke.

Homepage des VfL Wolfsburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare