"Spiegel"-Bericht

Manipulations-Vorwürfe werden untersucht

+
Kroatien gewann das Spiel mit 4:0.

Jaunde - Der Fußball-Verband von Kamerun hat Untersuchungen eingeleitet, nachdem es im Zusammenhang mit den drei WM-Vorrunden-Spielen der unzähmbaren Löwen zu Manipulationsvorwürfen gekommen war.

Fecafoot beauftragte das zuständige Ethikkomitee zu ermitteln. Trainer der Kameruner ist der deutsche Fußballlehrer Volker Finke. Unter Verdacht steht offenbar vor allem das 0:4 der Kameruner gegen Kroatien.

Das Nachrichten-Magazin Der Spiegel hatte berichtet, dass der Spielausgang vorherbestimmt gewesen sei. Auch der Platzverweis des Kameruners Alexandre Song in der ersten Halbzeit sei ein abgekartetes Spiel gewesen. Song hatte dem Münchner Mario Mandzukic völlig unvermittelt mit dem Ellbogen einen Schlag versetzt und war nach dieser Tätlichkeit vom Platz geflogen.

Finke hatte in der Pressekonferenz nach dem Spiel das undisziplinierte Verhalten seiner Spieler in diesem Spiel angeprangert. Für Fecafoot sind allerdings alle Berichte bislang lediglich reine Spekulationen, man gehe nicht von Manipulationen aus, hieß es.

Kamerun hatte außer gegen Kroatien auch gegen Mexiko (0:1) und Gastgeber Brasilien (1:4) verloren und war in der Vorrunde sang- und klanglos gescheitert.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare