Bis zur Winterpause ausgesetzt

Vorzeitiges Aus: DFB beendet China-Projekt in der Regionalliga

+
Der DFB hat sein Modellprojekt vorerst für beendet erklärt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat in Absprache mit dem chinesischen Verband (CFA) die Freundschaftsspielserie der chinesischen U20 gegen Mannschaften der Regionalliga Südwest vorzeitig beendet.

Bereits am 24. November 2017 war das Projekt, an dem Vereine der Regionalliga Südwest auf freiwilliger Basis teilnehmen sollten, bis zur Winterpause ausgesetzt worden. 

Die Aussetzung hatten DFB und CFA nach dem Spiel der Chinesen am 18. November bei Schott Mainz beschlossen, bei dem die chinesische Mannschaft als Reaktion auf einige tibetische Flaggen das Feld verlassen hatte. Zuvor war von beiden Seiten versucht worden, das "China-Projekt" wiederzubeleben. Die Chinesen wollten sich mit den Spielen in Deutschland auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vorbereiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare