Wölfe-Manager verteidigt Freistellung

Allofs: "Bendtner Gefahr für Gemeinschaft"

+
Klaus Allofs kündigt im Fall Nicklas Bendtner eine "zeitnahe" Lösung an.

Wolfsburg - Nicklas Bendtner ist beim VfL Wolfsburg vom Trainingsbetrieb freigestellt worden. Wölfe-Manager Klaus Allofs sieht ihn als "Gefahr für die Gemeinschaft".

Sportchef Klaus Allofs hat die Freistellung von Stürmer Nicklas Bendtner beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg verteidigt. „Bei Nicklas sind konkrete Dinge vorgefallen. Wir haben ihn als Gefahr für unsere Gemeinschaft gesehen. Da mussten wir reagieren“, sagte Allofs am Sonntagabend im NDR-„Sportclub“.

Bendtner war in der vergangenen Woche vom Trainingsbetrieb freigestellt worden, nachdem er zuvor bereits wochenlang nicht mehr berücksichtigt worden war. Über die sportliche Zukunft des 28-Jährigen solle es „zeitnah“ eine Entscheidung geben. Der Däne war im Sommer 2014 ablösefrei vom FC Arsenal gekommen. In Wolfsburg hatte sich der Angreifer nie durchsetzen können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare