Der Bayern-Macher sagt Servus

JHV des FC Bayern im Ticker: Emotionaler Hoeneß-Abschied unter Tränen - polarisierende Wortmeldungen

Der FC Bayern München lud zur JHV 2019 ein. Im Fokus der Jahreshauptversammlung stand der Abschied von Uli Hoeneß. Wir berichteten im Live-Ticker.

  • Am Freitag fand ab 19 Uhr die Jahreshauptversammlung des FC Bayern München statt.
  • Im Fokus: Der Abschied von Präsident Uli Hoeneß.
  • Außerdem wurde Herbert Hainer zum neuen Präsidenten gewählt.
  • Wir begleiteten die JHV 2019 im Live-Ticker.

<<< Ticker aktualisieren >>>

00.34 Uhr: Die Jahreshauptversammlung ist beendet. Wir wünschen Uli Hoeneß alles Gute für seine Zukunft und bedanken uns bei Ihnen fürs Mitlesen.

00.32 Uhr: Das letzte Mitglied spricht und stellt den Antrag, „ob nicht wir alle (die verbliebenen Mitglieder, d. Red.) einen Schluck Freibier erhalten können.“ Präsident Hainer gibt dem Antrag schmunzelnd statt. Lesen Sie hierzu auch den tz-Kommentar über den neuen FCB-Präsidenten.

00.28 Uhr: Ein Mitglied fordert wieder attraktiveren Fußball, dahingehend hat es auch einen Trainerkandidaten im Blick: „Bringt Pep Guardiola zurück an die Säbener Straße.“

00.24 Uhr: Die Einzelbeiträge gehen weiter. Es sind nur noch wenige Mitglieder anwesend.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Nach Vorwürfen - Rummenigge nimmt erneut Stellung

00.21 Uhr: Der Vorstandsboss zum Sponsoring mit Katar: „Ich sehe, dass die Menschenrechte besser geworden sind, der Dialog verändert vieles. Wir haben dort immer unsere Wintervorbereitung machen, das werden wir auch fortführen. Es ist vier wert, über Dialoge Dinge zu verändern. Die Bundeskanzlerin hat auch klar dazu aufgerufen, mit Katar zusammenzuarbeiten, um den Zustand des Landes zu verändern. In Katar ist eine große Entwicklung zu erkennen und der Partner ist absolut dazu bereit, mit uns jede Diskussion zu führen.“ Im immer leerer werdenden Saal wird vereinzelt gepfiffen aber auch applaudiert.

00.17 Uhr: Rummenigge zu Kovac: „Ich kann Ihnen nur eines sagen: Wir haben versucht, extrem erfolgreich mit ihm zu arbeiten, aber leider waren wir an einem Punkt angekommen, an dem Wohl und Weh des FC Bayern entscheiden mussten. Wir haben erkannt und gesehen, dass Niko von diesem Druck auch befreit werden sollte. Ich sehe das nicht so, dass er nicht unterstützt wurde.“

00.15 Uhr: Nun reagiert Rummenigge ein zweites Mal. Der Vorstandsboss bittet in Sachen Charakterstärke am Beispiel Ribery und Lewandowski um Geduld, Spieler vorschnell zu bewerten. Die beiden haben sich zu Menschen entwickelt, „die den FC Bayern leben.“

00.11 Uhr: Das nächste Mitglied kritisiert erneut Karl-Heinz Rummenigge, weil dieser „andere Leute kritisiert, es aber selber nicht anders macht.“ Der Fan sieht zudem Rummenigges Äußerungen zur Torwart-Debatte oder der Trainerdiskussion um Niko Kovac nicht zwingend geglückt.

00.05 Uhr: Das nächste Mitglied stellt sich hinter Hoeneß und insbesondere Salihamidzic, dem er „mittlerweile ein gutes Schulzeugnis“ attestiert.

00.02 Uhr: Ein Bayern-Fan kritisiert die Transferpolitik und befindet mit Blick auf Callum Hudson-Odoi und Leroy Sané: „Entweder ein Spieler will zum FC Bayern oder er ist es nicht wert.“ 

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Wortmeldungen polarisieren - Rummenigge reagiert

23.57 Uhr: Weil sich weder Rummenigge noch Hainer zu den Vorwürfen um die Partnerschaft mit Katar äußern, wird es kurz laut im Saal. Hainer beruhigt: „Wir werden sicher auch noch ein, zwei Sätze zu Katar sagen.“ Die Wortmeldungen werden fortgesetzt.

23.55 Uhr: Auch Hainer erklärt, voll und ganz hinter dem bosnischen Sportdirektor zu stehen.

23.53 Uhr: Außerdem springt er Salihamidzic zur Seite: „Keiner, der über ihn schreibt, keiner, der sich in den sozialen Medien über ihn auskotzt, kennt ihn. Er ist super engagiert. Er hat nur eines im Sinn: Wohl und Weh des FC Bayern, der Mannschaft und damit auch den Erfolg. Ich bitte Sie mit diesen Themen in Zukunft sensibler umzugehen. Glauben Sie mir eins: Hasan ist auf einem guten Weg, geben Sie ihm die Chance. Er verdient sie.“ Mehr zur Brazzo-Debatte auf der JHV auch in diesem Artikel.

23.50 Uhr: Rummenigge äußert sich und verspricht: „Die nächsten Trikots werden in Abstimmung mit den Fans entstehen.“

Jahreshauptversammlung FC Bayern: Brazzo heftig attackiert

23.46 Uhr: Bei der nächsten Wortmeldungen gerät Sportdirektor Salihamidzic in die Kritik: „Mir geht es um die Transferperiode. Ich möchte nicht sagen, dass es eine Farce war, aber es kommt dem Ganzen schon sehr nahe.“ Er fordert einen Sportvorstand „der alleine durch seine Aura Aufbruchstimmung erzeugt und nicht in irgendwelchen zweitklassigen TV-Shows verteidigt werden muss.“ Zudem solle man Brazzo „ein Rhetoriktraining“ verordnen. Unter Pfiffen verlässt das Mitglied das Podium.

23.42 Uhr: Das nächste Mitglied kritisiert Mitglied und Hoeneß-Gegner Johannes Bachmayr, wofür er vereinzelte Pfiffe einstecken muss.

23.38 Uhr: Die nächste Frau betritt das Podium und fordert auch in Zukunft „rot-weiße-Trikots.“ Die Farben der Bayern-Jerseys sorgten immer wieder für Diskussionen, wie tz* berichtet.

23.35 Uhr: In Sachen Trainer-Zukunft hat er eine klare Meinung: „Wir freuen uns unheimlich auf Erik ten Hag.“

23.33 Uhr: Der nächste Fan kritisiert die in der Kritik stehende Zusammenarbeit mit Qatar Airways - wofür er im Saal viel Applaus erhält:  „Wir können nicht stolz auf unsere Historie als Juden-Klub sein und gleichzeitig für einen Staat werben, in dem Kurt Landauer nur unter allerstrengster Kontrolle einreisen dürfte.“

Jahreshauptversammlung: Mitglied nimmt sich Rummenigge zur Brust

23.30 Uhr: Das nächste Mitglied leitet die „Abteilung Attacke“ ein und nimmt sich Vorstandsboss Rummenigge zur Brust. Die Frau fordert: „Sie sollten darauf achten, wie Sie mit Ihren Mitmenschen umgehen. Im Saal erklingen sowohl Pfiffe als auch Applaus. 

23.27 Uhr: Ein erster Fan hält eine regelrechte Dankesrede an Hoeneß. Als die drei Minuten um sind, redet der Fan ungeniert weiter. Im Saal mehren sich die Pfiffe gegen den Mann. Hainer reagiert nach mehrmaligen Hinweisen etwas gereizt: „Kommen Sie zum Schluss, bitte“

23.20 Uhr: Nun folgen die Wortmeldungen der Mitglieder. Jedem von ihnen stehen drei Minuten Redezeit zur Verfügung.

23.17 Uhr: Damit ist er nach Franz Beckenbauer, Wilhelm Neudecker, Kurt Landauer, Siegfried Herrmann und Franz John der insgesamt. Ehrenpräsident der Roten.

Jahreshauptversammlung FC Bayern: Uli Hoeneß zum Ehrenpräsidenten gewählt

23.16 Uhr: Auch die Mannschaft dankt dem neuen Ehrenpräsidenten.

23.14 Uhr: Besondere Auszeichnung für Uli Hoeneß, dem Macher des FC Bayern. Hoeneß ist ab sofort Ehrenpräsident des FCB!

Uli Hoeneß ist neuer Ehrenpräsident des FC Bayern München.

23.13 Uhr: Das Video ist zu Ende. Präsidium, Vorstand und alle Mitarbeiter tragen nun Retro-Trikots von Uli Hoeneß. Es folgt ein besonderer Antrag des neuen Präsidenten.

23.07 Uhr: Unter TOP neun „Verschiedenes“ wird es noch einmal emotional. In einem Video-Clip sprechen langjährige Wegbegleiter und Freunde über Uli Hoeneß - von Fans bis Vereins-Legenden wie Sepp Meier oder Bastian Schweinsteiger, aktuellen Spielern wie Thomas Müller oder David Alaba auch ehemaligen Trainer wie Pep Guardiola oder Jupp Heynckes.

23.05 Uhr: Abschließend wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gewählt. Vorgeschlagen wird wie in den letzten Jahren die Gesellschaft Rein Hambrecht Singer. Auch sie wird mit überwältigender Mehrheit für das Geschäftsjahr 2019/20 gewählt.

23.04 Uhr: Mit überwältigender Mehrheit werden die vom Präsidium vorgeschlagenen Kandidaten in den Ehrenrat gewählt.

23.01 Uhr: Während die einzelnen Mitglieder vorgestellt werden, leert sich der Saal allmählich. 

22.58 Uhr: Es folgen die Tagesordnungspunkte sieben und acht - die Wahl des Ehrenrates sowie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Jahresabschluss. 

22.56 Uhr: Auch Walter Menneke wird in seinem Amt bestätigt - gegen 21 Nein-Stimmen, bei 10 Enthaltungen. Auch er nimmt die Wahl an, sodass das neue Präsidium offiziell ist.

22.50 Uhr: Prof. Dr. Dieter Mayer ist gegen 46 Nein-Stimmen und bei 44 Enthaltungen in seinem Amt bestätigt worden und nimmt diese Wahl an. 

Jahreshauptversammlung FC Bayern: Herbert Hainer ist neuer Präsident

22.43 Uhr: Herbert Hainer ist neuer Präsident des FC Bayern München! Bei 36 Stimm-Enthaltungen und 79 Gegenstimmungen sprach die überwältigende Mehrheit der 6.091 Mitglieder dem 65-Jährigen das Vertrauen aus. Er nimmt diese Wahl an. Kann Hainer den Umbruch beim FC Bayern vorantreiben?

22.37 Uhr: Rechtsanwalt Dr. Riedl erklärt das Wahl-Prozedere, in wenigen Minuten soll die Abstimmung starten. Zuerst wird der Präsident gewählt. Die Auszählung kann einige Minuten dauern.

22.35 Uhr: Menneke fasst sich kürzer als bei seinem ersten Beitrag und schließ mit den Worten: „Geben Sie mir Ihre Stimme, ich werde sorgfältig mit ihr umgehen.“

22.30 Uhr: Nun darf auch Walter Mennekes sprechen. Er startet mit einem Klassiker aus der Jahreshauptversammlung 2016: „Ich bin der, den keiner kennt und bewerbe mich als 2. Vizepräsident.“ 

22.28 Uhr: Mayer spricht über Hainer und appelliert zu dessen Wahl: „Ich bin davon überzeugt, dass es dem FC Bayern mit dem Präsidenten Herbert Hainer immer gut gehen wird.“

Jahreshauptversammlung: Hoeneß-Kritiker Bachmayr erneut Thema

22.24 Uhr: Mayer findet es schade, „dass ein kritischer Redner auf der Jahreshauptversammlung (Johannes Bachmayr, d. Red.) weitaus mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erzielen konnte und kann, als all die vielen engagierten, häufig ehrenamtlichen Mitarbeiter Helfer, die sich ... “ - Mayer wird vom Applaus unterbrochen - „ ... tagtäglich mit großem Elan und bis an die Leistungsgrenze für unseren Klub einsetzen.“

22.20 Uhr: Hainer beendet seine Vorstellungssrede und übergibt an Prof. Dr. Dieter Mayer, der zur Wahl des 1. Vizepräsidenten kandidiert.

22.18 Uhr: Sein großer Traum ist es, mit dem FC Bayern die Champions League zu gewinnen - am liebsten im eigenen Stadion.

22.14 Uhr: Hainer über seine Zukunftsvorstellungen: „Ich bin seit 2002 im Aufsichtsrat – als stellvertretender Vorsitzender. Ich fühle mich verbunden mit Ihnen. Der FC Bayern ist kein kickender Konzern- und das darf er auch nie werden. Der FC Bayern ist Sport, Heimat, bayerische Heimat, der FC Bayern ist Mia san Mia, das ist die Seele, die müssen wir uns immer bewahren.“

22.10 Uhr: Der designierte Bayern-Präsident weiß, wie man große Unternehmen zu führen hat. Von 2001 bis 2016 war Hainer Vorstandsvorsitzender der Adidas AG.

22.08 Uhr: Hainer gibt Einblicke in seine Vita, spricht über seine Kindheit, die Zeit als „lausiger Schüler“,Privates wie das Kennenlernen seiner Frau sowie erste berufliche Anfänge. Der gebürtige Niederbayer wirkt nahbar und sympatisch. 

Herbert Hainer konnte die Sympathien im Saal für sich gewinnen.

22.04 Uhr: Herbert Hainer stellt sich vor und erntet mit dem Satz „der FC Bayern ist der beste Klub der Welt“ großen Applaus.

22.02 Uhr: Rechtsanwalt Dr. Gerhard Riedl ergreift das Wort und nennt die Vorschläge für das Präsidium: Herbert Hainer (Präsident), Dr. Dieter Mayer (1. Vizepräsident) und Walter Mennekes (2. Vizepräsident).

Jahreshauptversammlung - Hoeneß sagt Servus: „Wir schleichen uns jetzt“

22 Uhr: Der Wahlausschuss wird vorgestellt und damit verlässt das Präsidium die Bühne. Hoeneß schmunzelnd: „Wir schleichen uns jetzt.“ - unter tosendem Applaus 

21.57 Uhr: Der Vortrag Jan-Christian Dreesens ist beendet. Hoeneß bedankt sich für die Arbeit des Vorstandes, gleich folgt TOP sechs, der Wahl des Präsidiums.

21.51 Uhr: Das Umlaufvermögen umfasst 211,8 Millionen Euro: „Das ist das sogenannte Festgeldkonto.“

21.48 Uhr: Das Eigenkapital der FC Bayern München AG beträgt 481,9 Millionen Euro: „Das ist ein bemerkenswertes Zahlenwerk und garantiert uns für die Zukunft Unabhängigkeit. Wir sind von keinem Geldgeber, keinem Mäzen abhängig.“

21.45 Uhr: Dennoch wolle der amtierende Double-Sieger auch in Zukunft nicht mehr ausgeben, als er einnimmt.

21.42 Uhr: Darüber hinaus erklärte Dreesen, in Zukunft durchaus mehr Geld ausgeben zu wollen: „Wir sind bereit – man darf das vielleicht nicht so laut sagen, wenn Hasan Salihamidzic zuhört – auch noch mehr auszugeben, um an der europäischen Spitze zu bleiben.“

Jahreshauptversammlung: FC Bayern präsentiert Rekord-Zahlen

21.38 Uhr: Die einzelnen Rekordzahlen im Überblick: ein Umsatz von 750,4 Mio Euro (Vorjahr: 657,4), ein Gewinn vor Steuern von 75,3 Mio (46,2), Gewinn nach Steuern 52,5 Mio (29,5). Dennoch dämpfte der Finanzchef die Euphorie.

21.36 Uhr: Es folgt der Bericht Jan-Christian Dreesens, der die exakten Zahlen präsentiert. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende: „Wir haben einen absoluten Rekord erreicht.“

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Rummenigge kontert Hoeneß-Spruch: „Vera*** kann ich mich selber“

21.25 Uhr: Rummenigge reagiert grinsend: „Verarschen kann ich mich selber.“ Mehr zu der kuriosen Szene zwischen Rummenigge und Hoeneß lesen Sie hier.

21.34 Uhr: Als Geschenk überreicht Rummenigge Hoeneß  einen Bildband über dessen Karriere, der scheidende Präsident erfreut: „Lieber Karl-Heinz, vielen Dank. ich wusste gar nicht, dass du so emotional sein kannst.“

21.30 Uhr: „Mia san Uli!“ Rummenigges Danksagung ist beendet. 

21.29 Uhr: Rummenigge kommt zum Ende seiner Rede: „Ich darf mich im Namen des FC Bayern, im Namen unserer Fans, Mitglieder und Partner, von ganzem Herzen für 49 Jahre bedanken. Du warst ein großartiger Spieler, ein grandioser Manager und ein stets hervorragender Präsident und Aufsichtsratschef. Es war mir eine Ehre.“

21.27 Uhr: Der Vorstandsboss ergänzend: „Lieber Uli, jede Sekunde mit dir war ein Genuss.“

21.25 Uhr: Zum Verhältnis zu Hoeneß sagt Rummenigge: „Über uns beide ist viel geschrieben worden, dass wir oftmals anderer Meinung gewesen wären. Ich sage: Wenn zwei Menschen, immer und überall die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig.“

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Rummenigge dankend: „FCB ist deine Familie“

21.22 Uhr: Rummenigge weiter: „Der FC Bayern ist und bleibt deine Familie. Du bist immer da, hast ein offenes Ohr und hilfst auch über den Fußball hinaus, wenn dich jemand braucht.“

21.20 Uhr: Gegen Ende seiner Rede richtet Rummenigge die Worte an seinen langjährigen Wegbegleiter Uli Hoeneß: „Du, lieber Uli, hast die Mia-san-Mia-Maschinerie des FC Bayern am Laufen gehalten wie kein anderer. Du hast beim FC Bayern eine unglaubliche Pionierarbeit geleistet.“

21.18 Uhr: Auch zu Herbert Hainer findet der Vorstandsboss nur lobende Worte: „Ich bin sicher, mit dieser großen Persönlichkeiten an der Spitze braucht sich um die Zukunft unseres FC Bayern keiner Sorgen machen.“

21.16 Uhr: Zu seinem designierten Nachfolger als Vorstandsvorsitzender sagt Rummenigge: „Oliver Kahn wird uns bereichern. Wir werden gut zusammenarbeiten und ich freue mich darauf. Oliver wird in zwei Jahren mein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender werden. Er war auf dem Platz unser Titan. Und Sie wissen ja, ein Titan kann nicht rosten.“ 

21.13 Uhr: Nun äußert sich Rummenigge zur sozialen und politischen Verantwortung des deutschen Redordmeisters: „Wir sehen die jüngsten Rassismus-Vorfälle mit Sorge. Der FC Bayern hat für Rassismus nur eines übrig - die rote Karte. Ich spreche im Rahmen des ganzen FC Bayern: Mia san bunt.“

FC-Bayern-Jahreshauptversammlung: Rummenigge lehnt CL-Reform entschieden ab

21.09 Uhr: Der Vorstandsvorsitzende ergänzend: „Ich empfehle, an den bewährten Strukturen möglichst wenig bis nichts zu verändern. Man soll nicht reparieren, was nicht kaputt ist. Die Champions League bedarf keiner Reparatur.“

21.06 Uhr: Nachdem er über die Jugend- und Frauenabteilung sprach, äußert sich Rummenigge über die Diskussionen um Reformen der europäischen Klubwettbewerbe und betont, dass der FC Bayern kein Interesse an großen Änderungen in der Champions League hat: „Für mich gibt es keinen besseren Klubwettbewerb auf diesem Planeten. Warum neuerdings immer wieder über Reformen nachgedacht wird, verstehe ich nicht.“

21.02 Uhr: Nun spricht Rummenigge über die Bayern-Amateure und fände es schön, „wenn unser Team am Ende mindestens einem Punkt vor dem vier-Zahlen-Verein stünde.“ - ein nächster kleiner Seitenhieb gegen 1860.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hansi Flick bleibt Bayern-Coach

20.59 Uhr: Flick steht auf und bedankt sich für die anerkennenden Worte sowie den Applaus.

20.58 Uhr: „Wir vertrauen Hansi Flick.“ - die Halle applaudiert lautstark.

20.56 Uhr: Gleichzeitig bestätigt Rummenigge, „dass Hansi Flick bis auf Weiteres unser Cheftrainer ist.“ Bis auf Weiteres heißt demnach „mindestens bis Weihnachten und womöglich auch darüber hinaus.“

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Rummenigge äußert sich zum Kovac-Aus

20.53 Uhr: Der 64-Jährige nimmt noch einmal Stellung zur Trennung von Niko Kovac: „Wir haben uns offen ausgetauscht und hatten am Ende auch den Eindruck, dass Niko erleichtert war, als dieser Schritt vollzogen war. Die einvernehmliche Trennung war alternativlos. Ich möchte mich hier noch einmal ausdrücklich bei Niko sowie seinem Bruder Robert für ihre Arbeit, insbesondere für den Gewinn des Doubles, bedanken.“

20.49 Uhr: Rummenigge lobt die Arbeit von Hasan Salihamidzic: „Er gibt jeden Tag 100 Prozent für den FC Bayern. Er tut alles, damit unsere Profis erfolgreich Fußball spielen.“

20.47 Uhr: Zum aktuellen Team sagt der Vorstandsvorsitzende: „Wir haben unseren Kader weiter auf höchstem Niveau verjüngt, und vor allem in Lucas Hernandez und Benjamin Pavard zwei weltmeisterliche Verstärkungen bekommen.“

20.45 Uhr: Nun spricht Rummenigge über Mats Hummels, in der Halle ertönt von einem Mitglied ein hämisches „Pfui.“ sowie vereinzelt Pfiffe: Rummenigge erklärt: „Es war Mats, der uns um die Freigabe gebeten hat. Wir haben seinem Wunsch entsprochen. Zudem möchte ich anmerken, dass das Angebot der Dortmunder außerordentlich gut war, wir konnten das allein schon auch aus wirtschaftlichen Gründen kaum ausschlagen. Ich möchte mich bei Mats ausdrücklich für drei erfolgreiche Jahre bedanken.“

20.44 Uhr: Auch Rafinha, der „beste Kabinen-DJ, den wir je hatten“, wird dankend verabschiedet.

Jahreshauptversammlung im Ticker: Wird eine Vereins-Legende Bayern-Coach?

20.43 Uhr: Wer wird neuer Trainer beim FC Bayern? Rummenigge hat einen Gedanken, der viel Applaus in der Halle erntet: „Lieber Arjen, du bist ja momentan Jugend-Trainer. Vielleicht sehen wir dich ja auch mal beim FC Bayern, wenn du die nötigen Erfahrungen gesammelt hast.“

20.39 Uhr: Nun verabschiedet Rummenigge Arjen Robben und Franck Ribery: „Diese zwei Burschen, Franck und Arjen, haben eine Dekade beim FC Bayern geprägt – die erfolgreichste in der Geschichte des Vereins.“ Es folgt sofort Applaus.

20.37 Uhr: Dankende Worte an Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac: „Ich darf der Mannschaft und dem ganzen Trainerteam um Niko Kovac herzlich zum Double gratulieren.“

20.36 Uhr: Dass Abschneiden in der Champions League sei hingegen nicht zufriedenstellend gewesen. „Im Rückspiel gegen Liverpool waren wir nicht mutig und offensiv genug – so hatten wir gegen den späteren Champions League-Sieger keine Chance.“

20.35 Uhr: Rummenigge stellt den Saisonendspurt der vergangenen Saison mit dem Gewinn des Doubles in den Vordergrund: „Der extreme Wille und starke Charakter unserer Mannschaft gab einmal mehr den Ausschlag. Der Zieleinlauf in der Meisterschaft war emotional und spannend wie lange nicht. Und zum Finale liefen unsere Spieler zur Galaform auf.“

20.33 Uhr: TOP fünf, Karl-Heinz Rummenigge beginnt nun mit seinem Bericht des Vorstandsvorsitzenden.

20.30 Uhr: Bei 20 Nein-Stimmen sowie acht Enthaltungen wurde der Vorstand mit überwältigender Mehrheit entlastet.

Bayern-Jahreshauptversammlung: Weitaus weniger Mitglieder als erwartet

20.27 Uhr: Während die erste Abstimmung läuft, zeigt ein Blick auf die anwesenden Mitglieder, dass weniger Bayern-Fans als erwartet gekommen sind - 6.091 stimmberechtigte Mitglieder haben den Weg in die Olympiahalle gefunden.

20.24 Uhr: Das ging schnell, weiter geht es mit TOP vier, der Entlastung des Vorstandes und damit der ersten Abstimmung des Abends.

20.22 Uhr: Etwas nüchtern folgt Tagesordnungspunkt drei, dem Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Jahresabschluss.

20.20 Uhr: In der Olympiahalle ertönt „Uli Hoeneß, du bist der beste Mann“ - der 67-Jährige genießt den Zuspruch der Fans sichtlich.

Ehre, wem Ehre gebührt. Der Macher des FC Bayern zieht sich zurück.

20.19 Uhr: Die besondere Verbindung zwischen Hoeneß und dem FC Bayern wird abermals durch die innige Umarmung des scheidenden Präsidenten mit Bayern-Legende Ribery deutlich. Hoeneß: „Vielen Dank für diese Zuneigung. Franck Ribery ist der beste Beweis, dass Dankbarkeit in dieser Gesellschaft noch etwas wert ist.“

20.18 Uhr: Ribery kommt auf die Bühne und überreicht Hoeneß ein gerahmtes Bild. Auch Hoeneß' Frau Susi steht auf dem Podium und bekommt Blumen. Der Applaus will nicht enden.

Jahreshauptversammlung: Hoeneß sagt Servus: „Das war's. ich habe fertig. Danke!“

Aktueller Einschub vom 18. November: Der SV Sandhausen und Erzgebirge Aue reagierten prompt und ungeniert auf die Aussage von Uli Hoeneß, es interessiere ihn nicht, ob die Veilchen ein Tor gegen den SVS schössen.  

20.17 Uhr: „Das war's. ich habe fertig. Danke!“ Die Hoeneß-Rede ist vorbei, es folgen tosender Applaus und stehende Ovationen. 

20.16 Uhr: Nun äußert sich der Bayern-Macher zu seinen Zukunftsplänen: „Ich habe noch keine Idee, aber wenn ich mir über die Zukunft Gedanken mache, werde ich bestimmt etwas Soziales machen und noch mehr persönlich in diese Richtung arbeiten.“

20.15 Uhr: „Wenn ich vom FC Bayern träume, denke ich, das ist so ein Tanker, der auf dem Weltmeer gleitet, möglichst nicht mit Schweröl, ohne Container an Bord. 293000 Mitglieder sind auf dem Schiff, Millionen Fans in den Beibooten. Und dieser Tanker muss immer geradeaus fahren. Nicht nach links schauen und schon gar nicht nach rechts.“ Nach diesem Appel hallt starker Applaus durch die Halle.

20.13 Uhr: Seinem designierten Nachfolger blickt Hoeneß äußerst zuversichtlich entgegen: „Es ist eine wunderbare Sache, dass wir für den Posten des Präsidenten eine Persönlichkeit wie Herbert Hainer gefunden haben.“

20.11 Uhr: Hoeneß lobt einmal mehr die Arbeit Hasan Salihamidzics. mit Alphonso Davies etwa „hat der Hasan ein richtiges Juwel für ein Schnäppchen nach München“ holen können.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: „Schwindsüchtige“ Löwen - 1860 bekommt Fett weg

20.09 Uhr: Nachdem zuvor Borussia Dortmund einen Seitenhieb einstecken musste, ist nun der Lokalrivale dran: „Es war immer unser Traum, ein eigenes Stadion zu haben - Die Allianz Arena! Zu Beginn mussten wir ja, von der Stadt gezwungen, mit einem schwindsüchtigen Partner (1860 München, d. Red.) leben. Als die gewichen sind, dann haben wir angefangen, wie die Made im Speck zu leben.“

20.07 Uhr: Hoeneß spricht über seine Manager-Anfänge: „Wir hatten 7 Millionen Mark Schulden, 20 Millionen Mark Umsatz, 20 Mitarbeiter. Das große Glück war: Wir hatten Karl-Heinz Rummenigge. Denn den konnte ich nach Mailand verkaufen. Für die damals sagenhafte Summe von elf Millionen. Wir hatten keine Schulden mehr. Ich habe für zwei Millionen Mark Lothar Matthäus aus Gladbach geholt, Roland Wohlfahrt für eine Million aus Duisburg.“

20.05 Uhr: „Ich möchte ein bisschen reflektieren über fast 50 Jahre, die ich nun in diesem Verein bin.“ Hoeneß spricht übrigens frei und wie angekündigt ohne Manuskript.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hoeneß erlaubt sich Spitze gegen den BVB

20.04 Uhr: Hoeneß spricht zunächst vom furiosen Bundesliga-Spiel gegen den BVB und lobt den aktuellen Interimstrainer: „Hansi Flick, unsere Mannschaft hat Borussia Dortmund attackiert, dominiert und am Ende deklassiert - das hat mir gut gefallen.“

20.03 Uhr: Es folgt die Abschieds-Rede von Uli Hoeneß.

20.02 Uhr: Walter Mennekes Rede endet emotional: „Uli, du bist für mich der Macher, der den weltbesten Fußballklub formte. Du bist für mich der Manager, dessen Netzwerk für uns unverzichtbar bleibt. DU bist der Mann, der hilft, wo es zu helfen gilt. Du bist der Freund, dem ich so viel verdanke. Schade, dass du gehst, es war mir eine Ehre.“

19.55 Uhr: Wann spricht Uli Hoeneß? Mennekes erklärte vor seinem Bericht: „Die Tagesordnung ist lang. Ich fasse mich kurz.“ - hat allerdings weiterhin das Wort. Auf die Abschiedsrede des Bayern-Machers muss noch gewartet werden.

19.39 Uhr: Menneke legt den Fokus auf das sportliche Abschneiden der einzelnen Abteilungen wie beispielsweise Schach, Handball oder Tischtennis: „Wir sind stolz auf über 1800 aktive Sportler.“

19.36 Uhr: Dr. Dieter Mayers Rede ist zu Ende: „Ich danke Ihnen für ihre Aufmerksamkeit und die Treue zum besten Verein der Welt.“ Nun folgt der Bericht des 2. Vizepräsidenten, Walter Mennekes.

19.31 Uhr: Der 1. Vizepräsident geht nun auf die zahlreichen Erfolge der Basketballabteilung ein, spricht aber auch Negatives an: „Der Audi Dome (Spielstätte der Basketballer, d. Red.) ist leider weiterhin unsere finanzielle Baustelle.“ Sanierungs-, Modernisierungs- sowie diverse Sicherheitsmaßnahmen bitten die Münchner stetig zur Kasse.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: „Verein ist sehr gut aufgestellt“

19.26 Uhr: Die finanzielle Bilanz weist ein Eigenkapital von mehr als 124 Millionen Euro auf, was einer Steigerung zum Vorjahr entspricht. Dementsprechend blickt Mayer zuversichtlich in Richtung Zukunft: „ich gehe davon aus, dass der Verein für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt ist.“

19.19 Uhr: Aktuell läuft der Bericht des 1. Vizepräsidenten, Dr. Dieter Mayer, in dem es vornehmlich um die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres geht.

19.15 Uhr: Auch Trainer Hansi Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidzic ernten ordentlich Applaus.

19.13 Uhr: Applaus in der Olympiahalle - Oliver Kahn wird begrüßt. Hoeneß schmunzelnd mit einem Seitenhieb: „Da hast du viel Arbeit vor dir, um diese Vorschusslorbeeren zu erfüllen.“

19.09 Uhr: Hoeneß erklärt, dass er zunächst die Begrüßung vornehmen und später zu seiner eigentlichen Rede übergehen möchte.

19.08 Uhr: Hoeneß begrüßt die drei äußerst herzlich: „Vielen Dank für diesen wunderschönen Empfang und vielen Dank für diese Überraschung. Es war eine großartige Idee solche Legenden mit den Pokalen einlaufen zu lassen.“

19.07 Uhr: „Robbery“ und Marko Pesic, Geschäftsführer der Basketballer, betreten die Halle - und präsentieren die Titel der vergangenen Saison. Es folgen innige Umarmungen sowie kurze „Ribery“-Sprechchöre.

Jahreshauptversammlung im Live-Ticker: Emotionale Szenen - Hoeneß kämpft mit den Tränen

19.05 Uhr: „Irgendwann müssen wir anfangen“ - Hoeneß unterbricht den Applaus, es folgen „Uli Hoeneß“-Sprechchöre aus der ganzen Halle. Der 67-Jährige reagiert erneut sehr emotional. 

19.03 Uhr: Emotionale Szenen in der Olympiahalle. Hoeneß steht am Rednerpult, sämtliche Bayern-Fans erheben sich zum tosenden Applaus. Der scheidende Präsident kämpft mit den Tränen. 

Emotionale Szenen im Münchner Olympiapark. Uli Hoeneß ist sichtlich berührt.

19.01 Uhr: Die Jahreshauptversammlung läuft. An Tagesordnungspunkt 1 steht der „Bericht des Präsidiums“ - Uli Hoeneß wird also gleich seine letzte Rede halten. Später werden zudem die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vorgestellt - bei uns finden sie diese bereits im Vorfeld

19 Uhr: Vor Hoeneß' letzter Rede wird ein Highlight-Video der vergangenen Saison gezeigt. Dabei geht es nicht nur um die Profis, sondern auch um die kleinen Bayern, das Frauen-Team sowie die Basketballer.

18.57 Uhr: Das Präsidium und der Vorstand des FC Bayern betreten zum „Stern des Südens“ das Podium - angeführt von Uli Hoeneß.

18.43 Uhr: Heute endet die fast 49-jährige Ära von Uli Hoeneß. Der Macher des FC Bayern war an der Säbener Straße in verschiedenen Positionen tätig - als Spieler, Manager und Präsident. Nun zieht sich der 67-Jährige zurück. Zum richtigen Zeitpunkt? Stimmen Sie ab.

18.30 Uhr: In einer halben Stunde geht es los. Die Olympiahalle wird unterdessen immer voller und voller. Theoretisch hätten 15.000 Personen in ihr Platz - ob dieses Limit erreicht wird? Etwa 10.000 Bayern-Fans werden momentan erwartet.

Jahreshauptversmamlung FC Bayern: Besonderes Überraschungsduo

18.13 Uhr: In weniger als einer Stunde beginnt in der Münchner Olympiahalle die Jahreshauptversammlung des FC Bayern. Geladen sind alle volljährigen Mitglieder des deutschen Rekordmeisters. Hinzukommen könnte zudem ein prominentes Überraschungsduo. 

Denn nach tz-Informationen werden zudem zwei besondere Überraschungsgäste bei Hoeneß' letzter Rede mit dabei sein - Franck Ribery und Arjen Robben. Die beiden Pubikumslieblinge prägten das Bayern-Spiel dieses Jahrzehnts maßgeblich und haben bei den Fans auch nach ihrem Abschied im Sommer noch einen sehr hohen Kredit.

17.34 Uhr: Die heutige Jahreshauptversammlung steht ganz im Zeichen des Abschieds von Uli Hoeneß. Die Atmosphäre in der Münchner Olympiahalle wird aller Voraussicht eine dankbare und allen voran sehr positive sein - anders als in der Vergangenheit. Wir haben für Sie die größten Aufreger und Skandale der bisherigen Jahreshauptversammlungen zusammengefasst. 

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hoeneß-Gegner Bachmayr vor Ort

16:05 Uhr: Es wird spannend. Nur noch wenige Stunden sind es bis zur Jahreshauptversammlung, auf der Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern verabschiedet wird. Ein inzwischen womöglich deutschlandweit bekanntes Mitglied wird ebenfalls anwesend sein: Johannes Bachmayr.

Der 34-Jährige hatte Hoeneß auf der JHV 2018 in seiner Rede heftig attackiert. Der Präsident hatte an den Attacken lange Zeit schwer zu knabbern, wie tz.de* berichtete. Doch heuer will Bachmayr Uli Hoeneß zuliebe schweigen. „Eine Wortmeldung ist dieses Mal nicht geplant. Ich habe im Vorjahr genug gesagt, und bei aller berechtigten Kritik fände ich es nicht richtig, am großen Abschiedstag von Uli Hoeneß noch mal in dieser Form in Erscheinung zu treten“, sagte er der Bild.

Bachmayr hatte damals Hoeneß unter anderem eine One-Man-Show und zweifelhaftes Verhalten gegenüber ehemaligen Angestellten vorgeworfen.

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Rekordzahlen neben Abschied von Uli Hoeneß

11:30 Uhr: Der Abschied von Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern steht zweifelsohne bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern am Freitagabend im Fokus. Ein Abschied, der für alle Beteiligten nicht einfach wird. Im Vorfeld dieses Abschieds haben zwei Lehrer aus Neubiberg bei München nun eine neue Hymne auf den FC Bayern komponiert. Das Video geht derzeit viral. Der Song soll eine „Hommage an die goldene Ära“ und „Uli Hoeneß als verantwortlichen Präsidenten“ sein. Das berichtet merkur.de*.

Aber Jan-Christian Dreesen dürfte all diejenigen aufmuntern, denen Hoeneß‘ Abschied zu nah geht. Denn der Finanzvorstand dürfte neue Rekordzahlen präsentieren. Neben einem ordentlichen Umsatzplus wird auch eine kräftige Gewinnsteigerung erwartet.

Vor der JHV erinnert Karl Hopfner an aufbrausende Momente von Uli Hoeneß

10:44 Uhr: Karl Hopfner war gewissermaßen der Platzhalter von Uli Hoeneß, als dieser wegen der Steueraffäre seinen Rücktritt als Präsident des FC Bayern angekündigt hatte.

Vor der JHV am Abend verrät Hopfner in einem Interview mit tz.de*, dass Hoeneß ab und an aufbrausend war. „Er hat einfach das Interesse des FC Bayern im Kopf. Und wenn da etwas dagegen kam, dann ist ihm die Hutschnur geplatzt. Und wenn ihm die Hutschnur geplatzt ist, dann wurde der Kopf rot“, sagte Hopfner. Das sei nichts Negatives, sondern vielmehr „eine Auszeichnung und auch eine Erkenntnis, dass er hinter dem steht, was er gemacht hat. Oder wenn der FC Bayern angegriffen wurde, dass er dagegen gehalten hat.“

Jahreshauptversammlung im Live-Ticker: Ärgster Rivale tadelt Hoeneß - „Ohne Rücksicht ...“

Update vom 14. November, 17.33 Uhr: Bei der am Freitag stattfinden Jahreshauptversammlung wird bei Bayern München aller Voraussicht nach Herbert Hainer als neuer Vereinspräsident inthronisiert. In einem Interview mit dem Vereinsmagazin 51 äußert sich der frühere Adidas-Chef zu den Mutmaßungen, er würde vorerst als eine Art „Marionette“ von Uli Hoeneß agieren.

Update vom 14. November, 15.45 Uhr: Der Abschied von Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern ist weit über München hinaus das beherrschende Thema im deutschen Fußball.

Uli Hoeneß und sein FC Bayern München halfen anderen Klubs

Das zeigen auch die Reaktionen anderer Klubs - zum Beispiel des SV Darmstadt 98. Die Hessen sind einer von mehreren Vereinen, denen die Bayern durch sogenannte Retter-Spiele aus dem Schlamassel halfen.

Zum Hintergrund: Nach und nach setze sich der Trend durch, dass deutsche Traditionsklubs, die in finanzielle Schieflage gerieten, sich bei Hoeneß und dem Rekordmeister meldeten - und um ein Freundschaftsspiel baten, das wegen der Attraktivität des Gegners hohe Zuschauereinnahmen und Marketingerlöse versprach.

2008 half der Rekordmeister zum Beispiel den Darmstädtern. Der SV Darmstadt schrieb auf seinem Twitter-Account nun: „Auch der #sv98 wäre heute ohne das Wirken von Uli Hoeneß nicht dort, wo er ist. Denn der Besuch desFC Bayern im Mai 2008 war für uns überlebensnotwendig.“

Vor Hoeneß-Abgang: Trainer-Frage beim FC Bayern weiter offen

Update vom 14. November, 13.45 Uhr: Hoeneß geht, die Trainer-Frage bleibt: Weiterhin ist beim FC Bayern offen, wer langfristig den Job des Cheftrainers übernehmen darf.

Hansi Flick soll die Profis (nicht nur) nach dem Willen von Hoeneß zwar auch nach dem Bundesliga-Spiel in Düsseldorf (23. November) betreuen. Aber wie lange genau? 

Sollte Hoeneß am Freitag ein Engagement des 54-jährigen Badeners bis Saisonende verkünden, wäre es ein letztes Geschenk an die Bayern-Gemeinde.

Trainer-Duo des FC Bayern: Hansi Flick (li.) und Hermann Gerland.

FC Bayern hält JHV 2019 in Olympiahalle ab

+++ Herzlich willkommen zum Live-Ticker der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München. Am Freitag, 15. November, zieht der Rekordmeister in der Olympiahalle Bilanz. Im Fokus steht natürlich der Abschied von Präsident Uli Hoeneß. Um 19 Uhr geht es los, wir sind im Live-Ticker dabei. +++

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare