Nach EM-Auslosung

Platini rüffelt DFB: "Müssen nicht mitspielen"

+
UEFA-Präsident Michel Platini

Nizza - Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff haben sich für ihre Kritik am neuen EM-Turnierformat einen Rüffel von UEFA-Boss Michel Platini eingehandelt.

„Wem der Modus nicht gefällt, der muss nicht mitspielen. Eine überwältigend große Mehrheit aller Mitgliedsverbände war für diese Änderung. So funktioniert Demokratie“, belehrte der Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vor der Auslosung der Qualifikationsgruppen für das EM-Turnier 2016 in Frankreich am Sonntag in Nizza die sportliche Führung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL), hat kein Verständnis für Platinis Reaktion. „Ich finde es etwas überheblich für einen UEFA-Präsidenten, und vielleicht sollten wir einfach nicht spielen“, sagte der 44-Jährige bei Sky90: „Dann schauen wir mal, was die Europameisterschaft noch wert ist. Die UEFA muss aufpassen, dass sie nicht immer unter dem Deckmantel der Demokratie das schädigt, worum es geht - nämlich um den sportlichen Wettbewerb und auch ein mediales Produkt in gewisser Qualität.“

Löw und Bierhoff hatten wegen der Aufstockung des Teilnehmerfeldes von bisher 16 auf 24 Mannschaften auf die Gefahr einer Verschlechterung des Turnierniveaus hingewiesen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare