Verletzungspech

Zweitligist muss bittere Pille schlucken – möglicher Ersatzmann gefunden?

+
Welcher Spieler wird bei Arminia Bielefeld den verletzten Torjäger ersetzten? 

Der aktuelle Tabellenführer der 2. Bundesliga muss auf seinen Torjäger verzichten. Bei der Suche nach einem Ersatzspieler ist sein Verein jetzt möglicherweise fündig geworden. 

Bielefeld – Bei der Zweitliga-Partie Erzgebirge Aue gegen Arminia Bielefeld, die mit einem Unentschieden endete, verletzte sich DSC-Profi Andreas Voglsammer. Der Angreifer erlitt einen Mittelfußbruch und fällt rund acht Wochen aus. Die Vereinsführung aus Ostwestfalen sucht nun in den eigenen Reihen nach einem Spieler, der den Torjäger ersetzten könnte.

Bereits am kommenden Sonntag trifft das Team von Cheftrainer Uwe Neuhaus auf Jahn Regensburg. Bis dahin wird der Coach eine Entscheidung fallen müssen. Ein möglicher Ersatzspieler für Voglsammer steht bei Arminia Bielefeld möglicherweise schon in den Startlöchern, wie owl24.de* berichtet.  

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare