Im Aufstiegskampf

Greuther Fürth hofft auf göttlichen Beistand

+

Fürth - Für den angepeilten Bundesliga-Aufstieg erhofft sich die SpVgg Greuther Fürth himmlische Unterstützung.

 Der Verein rief seine Anhänger zu einem „Saisonabschluss-Gottesdienst“ in der Fürther Kirche St. Michael auf, der an diesem Sonntag um 10 Uhr vor dem letzten Zweitliga-Saisonspiel gegen den SV Sandhausen stattfinden soll. Die Franken müssen als Tabellendritter gewinnen und zugleich auf einen Patzer des Konkurrenten SC Paderborn hoffen, um noch auf Rang zwei zu springen und den direkten Aufstieg zu schaffen. Die Ostwestfalen treffen zeitgleich auf den VfR Aalen.

„Ich denke, es ist in diesem Fußball-Umfeld, in dem ständiger Druck im Tagesgeschäft herrscht, wichtig, Einkehr zu halten“, äußerte Geschäftsführer Holger Schwiewagner am Dienstag. Ein evangelischer Dekan und bekennender Kleeblatt-Fan soll die Predigt halten. Eingeladen seien „alle, die es mit dem Kleeblatt halten - egal, welcher Konfession und welchen Glaubens sie sind“, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare