Knorpelschaden im Knie

Rode entscheidet sich gegen Operation

+
Sebastian Rode laboriert an einem Knorpelschaden im Knie.

Frankfurt/Main - Sebastian Rode vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird seinen Knorpelschaden im rechten Knie mit einer Spritzenkur behandeln lassen.

Nach einer weiteren Untersuchung bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt entschied sich der 23 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler gegen eine Operation. Dies teilte die Eintracht am Freitagabend mit. Rode hatte sich die Verletzung am vergangenen Sonntag im Bundesligaspiel gegen Werder Bremen zugezogen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare