Ausgeliehen an Schalke 04

Wirren um Juan Miranda: Schlägt jetzt ein Konkurrent des FC Barcelona zu?

Juan Miranda von Schalke 04 soll nach seiner Leihe bei Real Betis Sevilla im Gespräch sein.
+
Juan Miranda von Schalke 04 soll nach seiner Leihe bei Real Betis Sevilla im Gespräch sein.

Zuletzt war Juan Miranda beim FC Schalke 04 unzufrieden. Jetzt gibt es widersprüchliche Gerüchte um seine Zukunft beim S04.

  • Das Hin und Her in den vergangenen Monaten beim FC Schalke 04 um Barca-Leihgabe Juan Miranda bekommt ein neues Kapitel.
  • Der junge Linksverteidiger musste sich offenbar bis zum 31. Mai entscheiden, ob er die zweijährige Leihe vorzeitig abbrechen will.
  • Aus seiner Heimat Spanien gibt es zu seiner Zukunft widersprüchliche Gerüchte.

Update, Samstag (6. Juni), 20.40 Uhr: Gelsenkirchen - Die Zukunft von Juan Miranda (20), der in der Schalke-Einzekritik gegen Union Berlin nicht gut abschnitt, ist weiter ungewiss. Nach Gerüchten um diverse Wechsel soll es nun bereits Gespräche geben.

Juan Miranda (FC Schalke 04): Barcelona-Konkurrent Real Betis soll bereits mit Barca sprechen

Wie die spanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet, soll sich der FC Barcelona Gedanken machen, wie es mit Juan Miranda weitergehen soll*. 2021 läuft der Vertrag bei den Katalanen aus. Ein Verkauf steht im Raum.

Dabei soll es laut des Blattes bereits Gespräche mit seinem ehemaligen Klub Real Betis aus Sevilla geben. Dort wechselte der 20-Jährige 2014 aus der Jugendmannschaft in die U16 des FC Barcelona.

Juan Miranda (FC Schalke 04): Barcelona-Leihgabe scheint heiß begehrt zu sein 

So ist wohl eine Rückkehr von Juan Miranda auf dem Tisch. Doch das soll nicht seine einzige Möglichkeit sein. Wie Mundo Deportivo berichtet, sollen neben Borussia Mönchengladbach weitere europäische Klubs interessiert sein.

Dazu zählen der italienische Gigant Juventus Turin, PSV Eindhoven aus den Niederlanden und der bereits erwähnte FC Porto. Seine Zukunft auf Schalke ist also weiterhin offen.

Update, Samstag (6. Juni), 11.02 Uhr: Wie geht es weiter mit Juan Miranda? Aus seiner Heimat Spanien gibt es jetzt verschiedene Gerüchte zur Zukunft des jungen Linksverteidigers.

Juan Miranda (FC Schalke 04): Schnappt sich Gladbach statt Schalke die Leihgabe vom FC Barcelona?

So berichtet die katalanische Zeitung Sport überraschend, dass Juan Miranda seine Leihe beim FC Schalke 04 wohl um ein weiteres Jahr verlängern wird. Trotz seiner bisher geringen Einsatzzeit soll der 20-Jährige sich für einen Verbleib entschieden haben.

Die Mundo Deportivo berichtet dagegen etwas Gegenteiliges. Demnach sind sich der FC Barcelona und Juan Miranda einig, dass das Leihgeschäft schon im Sommer enden soll. Der FC Schalke soll bereits informiert sein. Als mögliche Interessenten gelten der FC Porto und Borussia Mönchengladbach.

Juan Miranda (FC Schalke 04) hat eine Entscheidung für die Zukunft getroffen

Erstmeldung, Donnerstag (4. Juni), 10.50 Uhr: Ehe die Bundesliga im Mai den Spielbetrieb nach der Corona-Zwangspause wieder aufgenommen hatte, schob Juan Miranda (20) beim FC Schalke 04 Frust und peilte für den diesen Sommer eine vorzeitige Rückkehr zum FC Barcelona an*. Der Linksverteidiger wollte Gelsenkirchen nach nur einem Jahr unbedingt wieder verlassen, obwohl das Leihgeschäft mit dem spanischen Top-Klub über zwei Jahre gilt, wie RUHR24.de* berichtet.

Name

Juan Miranda

Geboren

19. Januar 2000 (Alter 20 Jahre), Olivares, Spanien

Größe

1,85 Meter

Gewicht

79 Kg

Aktuelles Team

FC Schalke 04 (#3 / Abwehrspieler)

Beitrittsdatum

30. August 2019 (FC Schalke 04)

Juan Miranda (FC Schalke 04): Linksverteidiger spielte beim S04 bislang keine Rolle

Doch Juan Miranda spielte beim FC Schalke 04 in den ersten beiden Drittel der Saison praktisch gar keine Rolle. Zudem verfügt der FC Barcelona wohl über die Option, die zweijährige Leihe nach nur einem Jahr abzubrechen, wenn der Spieler keine 20 Spiele absolviert hat.

Vor dem S04-Spiel gegen Union Berlin (zum Live-Ticker)* absolvierte der 20-Jährige bislang sieben Pflichtspiele, davon allerdings nur vier von Beginn an. Mit dem Spiel in der Hauptstadt am kommenden Sonntag (7. Juni) folgen aber nur noch fünf Partien, ehe die Spielzeit beendet ist.

FC Schalke 04: Juan Miranda schob Frust und wollte S04 eigentlich vorzeitig verlassen

Da überrascht es nicht, dass Juan Miranda Anfang Mai neben dem FC Schalke 04 und eine mögliche Rückkehr zum FC Barcelona weitere Optionen auslotete*. Wie der Zufall es so will, scheint sich das Blatt für den jungen Spanier nun aber zu wenden.

Die Krise des S04 (alle Artikel unter RUHR24.de)* hat dafür gesorgt, dass Trainer David Wagner (48) das Personal ein ums andere Mal ordentlich durch gewürfelt hat. Keiner kann sich mehr darüber sicher sein, zu spielen.

FC Schalke 04: Juan Miranda könnte von Umstellungen beim S04 profitieren

So profitierte Juan Miranda zuletzt schon von Umstellungen beim FC Schalke 04 und durfte erstmals seit dem 21. Dezember 2019 wieder von Beginn an auflaufen. Gegen Werder Bremen war zwar nach 80 Minuten Feierabend für den offensiv agierenden Linksverteidiger.

Ein Bild mit Seltenheitswert: Juan Miranda (l.) im Einsatz für den FC Schalke 04.

Doch sein Auftreten war nach anfänglicher Nervosität solide. Zudem bringt er gegenüber Bastian Oczipka (31) mehr offensiven Schwung mit, was den "Knappen" bei der Flucht nach vorn im Schlussspurt der Saison entgegenkommen dürfte.

FC Schalke 04: Juan Miranda will offenbar länger beim S04 bleiben

Weiß Juan Miranda sogar womöglich schon, dass David Wagner fortan häufiger auf ihn setzen wird? Die katalanische Sport-Tageszeitung Sport berichtet, dass die Barca-Leihgabe nun doch beim FC Schalke 04 bleiben will.

Video: Sascha Riether fordert von Schalke „Beißen, Kratzen, Fleiß“

Demnach habe der Spanier dem S04 gebeten, dem FC Barcelona mitzuteilen, bleiben zu wollen. Offenbar musste sich der spanische U21-Nationalspieler bis zum 31. Mai entscheiden, ehe eine Frist verstrich.

Juan Miranda (FC Schalke 04: Zukunft beim FC Barcelona ist derzeit unklar

Nach Angaben von Sport entschied sich Juan Miranda auch deswegen gegen eine Rückkehr zum FC Barcelona, weil derzeit nicht klar ist, wie es dort mit Blick auf die dortige zweite Mannschaft über den Sommer hinaus weitergehen soll. Die Zweitvertretung von Barca kämpft derzeit noch um den Aufstieg und die Erstvertretung muss wegen der Corona-Folgen alle Kosten auf den Prüfstand stellen.

Bleibt der Linksverteidiger dem FC Schalke 04 tatsächlich erhalten, hat der Klub für die neue Saison schon einmal eine Baustelle weniger. Angesichts dessen, was auf den S04 alles zukommt, zur Abwechselung mal eine gute Nachricht.

Sportvorstand Jochen Schneider (49) bekommt bekanntlich kein Geld für Neuverpflichtungen zur Verfügung gestellt. Trotzdem soll ein größerer Umbruch erfolgen. An dem nimmt Juan Miranda offenbar (vorerst) teil. Teil davon könnte auch Boubakar Kouyate sein, der im Fokus des FC Schalke 04 sein soll.

  Anders sieht es da im S04-Sturm bei Guido Burgstaller und Michael Gregoritsch aus. Die beiden könnten vor einem Abschied stehen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare