„Reduzierte Illustration“

Bundesliga-Gründungsmitglied ändert Vereinslogo - Fans protestieren heftig

+
Die Fans von Preußen Münster sind vom neuen Vereinslogo überhaupt nicht begeistert.

Das hatten sich die Bosse von Preußen Münster wohl anders vorgestellt. Nach der Veröffentlichung des neuen Vereinslogos, kommt heftiger Gegenwind von den Fans.

Münster - Vereinslogos sind den Fans heilig - entsprechend empfindlich reagieren sie auf Veränderungen. Der Aufschrei bei den Fans des SC Preußen Münster war entsprechend groß, als der Verein am Dienstagnachmittag urplötzlich ein neues Vereinslogo präsentierte. Die Anhänger des Bundesliga-Gründungsmitglieds, das aktuell in der 3. Liga spielt, machen ihrem Ärger bei Facebook und Twitter Luft.

„Gemeinsam mit der renommierten Hamburger Agentur Jung von Matt wurde das bisherige Logo so weiterentwickelt, dass es den Anforderungen eines modernen kommunikativen Auftritts entspricht, ohne seinen identitätsstiftenden Charakter zu verlieren“, hatte der Verein am Dienstag mitgeteilt. „Besonderer Wert wurde dabei auf eine reduzierte Illustration gelegt, die auf überflüssige Details verzichtet.“

Es ist aber nicht das neue Logo an sich, das in der Kritik steht. Vielmehr ärgern sich die SCP-Fans über die Art und Weise, wie der Verein den neuen Markenauftritt entwickelt und kommuniziert hat. Was die Fans besonders stört, lesen Sie bei msl24.de.*

Hier zum Vergleich das alte logo des SC Preußen Münster.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare