FC Bayern München

Rummenigge adelt Alaba: "Häuptling" der Bayern-Abwehr

Lob vom Vorstandschef der Bayern für David Alaba: "Spielt auf dem Niveau von Bechenbauer.". Foto: Annegret Hilse/Reuters/POOL/dpa
+
Lob vom Vorstandschef der Bayern für David Alaba: "Spielt auf dem Niveau von Bechenbauer.". Foto: Annegret Hilse/Reuters/POOL/dpa

München (dpa) - Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat David Alaba in höchsten Tönen gelobt und hofft weiter auf den Verbleib des 28-Jährigen beim FC Bayern.

"Wir hatten jetzt, muss man sagen, einige Zeit kein Häuptling mehr in der Abwehr gehabt", sagte Rummenigge im Sky-Interview. "Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach dort auch als Chef der Defensive agiert." Aufgrund von dessen Spielweise verglich Rummenigge den Österreicher mit Bayern-Ikone Franz Beckenbauer: "Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat."

Alaba war in der vergangenen Bundesliga-Saison aufgrund von Verletzungssorgen in der Bayern-Defensive in die Innenverteidigung gerückt. "Das hat er mit Bravour gemacht", sagte Rummenigge. "Auch von der Persönlichkeit gibt es eine tolle Entwicklung, und auch die Chance gerade in Zeiten von 'Black Lives Matter' dann auch durch seine Hautfarbe auch noch einmal eine besondere Rolle einzunehmen. Ich glaube, David weiß, was er am FC Bayern hat, und wir wissen, was wir an David haben."

Der Vertrag des Österreichers läuft 2021 aus, die Verhandlungen über eine Verlängerung stockten zuletzt. "Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir am Ende des Tages eine Lösung finden werden, dass David hier seine Karriere beendet", sagte Rummenigge.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-991286/2

FC Bayern

Rummenigge-Profil beim FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare