Wechselwilliger Superstar

PSG-Führung soll über Neymar-Einsatz entscheiden

+
Hängt bei PSG in der Luft: Superstar Neymar. Foto: Francois Mori/AP

Paris (dpa) - Trainer Thomas Tuchel hat die Entscheidung über einen möglichen Einsatz des wechselwilligen Superstars Neymar an die Vereinsführung von Paris Saint-Germain weitergereicht.

"Er ist bereit zu spielen. Er hat eine gute Woche mit der Mannschaft absolviert, mit großem Umfang und Intensität. Er kann spielen, wenn die Situation zwischen ihm und dem Club klar ist", sagte Tuchel einen Tag vor dem Spiel am Sonntag gegen den FC Toulouse.

Der zuletzt am Knöchel verletzte Neymar will PSG nach zwei Jahren wieder verlassen - am liebsten zu seinem Ex-Club FC Barcelona. Auch Real Madrid und Juventus Turin werden gehandelt.

Neymar, der 2017 für 222 Millionen zu PSG gekommen war, hat seit Mai kein Spiel mehr für den Hauptstadt-Club absolviert. Bei den Anhängern ist der Brasilianer bereits in Ungnade gefallen, nachdem er neben den Äußerungen zu seinen Wechselabsichten auch den historischen 6:1-Sieg von Barca in der Champions League gegen PSG im März 2017 als eine seiner schönsten Erinnerungen bezeichnet hatte.

Homepage Paris Saint-Germain

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare