„Habe ich in 25 Jahren noch nicht erlebt“

Mitten im Elfmeterschießen: Ordnungsamt bricht Pokal-Krimi ab

+
Das Spiel des Pirates F.C. gegen den SV Studernheim musste abgebrochen werden.

In Rheinland-Pfalz wurde ein Kreispokalspiel zweier Amateur-Mannschaften mitten im Elfmeterschießen abgebrochen. Das Ordnungsamt reagierte auf Beschwerden von Anwohnern. 

Frankenthal - Ein echter Pokal-Krimi kam im rheinland-pfälzischen Frankenthal zu einem unrühmlichen Ende. Im Kreispokal-Spiel zwischen dem Pirates FC aus der C-Klasse und dem SV Studernheim aus der B-Klasse stand nach 120 Minuten kein Sieger fest. Die spannende Partie sollte im Elfmeterschießen entschieden werden. Doch dazu kam es nicht mehr. 

Das Elfmeterschießen, das um 22.15 Uhr mit dem ersten Schützen angefangen hat, wurde nach dem zweiten Schuss abgebrochen. Das Ordnungsamt schritt nämlich auf den Platz und sorgte für ein vorgezogenes Spielende. Anwohner hatten sich über den Lärm beschwert, schließlich gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe.

Schiedsrichter kann Abbruch nicht verhindern

„Erklärungsversuche unsererseits, dass lediglich vier Schützen noch ausstehen und das Spiel in maximal drei Minuten zu Ende ist, wurden ignoriert. Auch der Versuch des Schiedsrichters auf die Ordnungshüter einzuwirken, blieb erfolglos“, so der Pirates F.C. in einem Facebook-Statement. 

„Durch den vorzeitigen Abbruch und die darauffolgenden Gespräche mit den Ordnungshütern auf dem Spielfeld, wurde im Endeffekt wahrscheinlich mehr Zeit auf dem Gelände verbracht, als wenn man die Elfmeter hätte ausführen lassen ...“

Spielabbruch in Frankenthal: „Oh, da haben Menschen Spaß ...“

Nun muss das Spiel wiederholt werden. Der Facebook-Eintrag wurde mittlerweile über 300-mal kommentiert. Die meisten User zeigen sich über den Abbruch verärgert. Mehrere Kommentare im Sinne von „typisch Deutsch“ wurden verfasst. Ein anderer User nahm es mit Humor: „Oh, da haben Menschen Spaß ... rufen wir das Ordnungsamt“. 

Gegenüber der dpa äußerte sich der Sprecher des Südwestdeutschen Fußballverbands: „Das habe ich in 25 Jahren noch nicht erlebt.“ 

Zu einem anderen Amateur-Eklat kam es in der Kreisliga-Relegation in Duisburg. Dort wurde ein Schiedsrichter von Spielern verprügelt. Tumulte gab es auch im Finale der afrikanischen Champions League. Dort führte ein VAR-Fehler zu einem Spielabbruch

ta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare