Nationalkeeper beging Suizid

Emotionaler Text: Mertesacker erinnert an Enke-Todestag

+
Per Mertesacker erinnert an seinen früheren Teamkollegen Robert Enke.

In einem emotionalen Text hat der frühere Nationalspieler Per Mertesacker an den achten Todestag von Robert Enke erinnert. Der Torwart nahm sich 2009 das Leben.

Hannover - „Die Erinnerung an Robert selbst hilft mir heute noch immer: Von Zeit zu Zeit kommen mir meine Erlebnisse mit ihm wieder in den Sinn“, schrieb der ehemalige Mitspieler in einem Gastbeitrag für die Robert-Enke-Stiftung: „Ich spüre dann, über den Schmerz hinweg, noch einmal das Glück jener Momente.“

„Robert Enke hat mein Leben positiv beeinflusst wie kaum ein Kollege“, schreibt Mertesacker, der gemeinsam mit Enke für den Bundesligisten Hannover 96 und für die Nationalmannschaft gespielt hat. Enke litt an Depressionen und nahm sich am 10. November 2009 das Leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.