Ligue 1

Neymar senior mit Treueschwur: Sohn will PSG nicht verlassen

+
Neymar trainiert wieder mit seinen Mannschaftskollegen von Paris Saint-Germain. Foto: Thibault Camus/AP

Paris (dpa) - Der Vater des von Clubs aus ganz Europa umworbenen brasilianischen Fußballstars Neymar hat einen Treueschwur für Paris Saint-Germain abgegeben.

"Neymar will PSG nicht verlassen, er will dem Verein weiter helfen und Titel gewinnen", sagte Neymar senior in einem Fernsehinterview bei RMC Sport 1. Neymars Wunsch, bei PSG zu spielen, sei vor zwei Jahren mit der Vertragsunterschrift zum Ausdruck gebracht worden. Nun sei man noch nicht einmal bei der Hälfte der Vertragslaufzeit, meinte der Vater, der für seinen Sohn als Spielerberater tätig ist.

Der 27 Jahre alte Neymar war nach einer knapp dreimonatigen Verletzungspause am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining beim souveränen französischen Tabellenführer eingestiegen. Der Stürmer hatte sich am 23. Januar im Pokalspiel gegen Racing Straßburg erneut am Mittelfußknochen verletzt, wurde diesmal aber nicht operiert. Neymar hofft, im französischen Pokalfinale am 27. April gegen Stade Rennes wieder für das Team von Trainer Thomas Tuchel auflaufen zu können. Ein Einsatz im Spitzenspiel der Ligue 1 beim Tabellen-Zweiten OSC Lille am Sonntag dürfte eher unwahrscheinlich sein. Ein Punkt reicht dem Tuchel-Team, um die französische Meisterschaft im 31. von 38 Spielen unter Dach und Fach zu bringen

Neymar war im August 2017 für die Rekord-Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt und hatte beim Club aus der Hauptstadt einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Der Transfer ist der bis heute teuerste Spielerwechsel der Fußball-Geschichte.

PSG-Tweet zu Neymar

Bericht RMC Sport 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare