Manchester City

OP-Entscheidung bei Bayern-Wunschspieler Sané am Donnerstag

+
Humpelt nach nur 12 Minuten verletzt vom Spielfeld: Leroy Sané (r) von Manchester United. Foto: Martin Rickett/PA Wire

Berlin (dpa) - Nach Informationen von "Bild und "Sport Bild" soll am 8. August im Fall des verletzten Leroy Sané entschieden werden, ob der Wunschspieler des FC Bayern operiert werden muss oder nicht.

Demnach stehe eine weitere Untersuchung des 23 Jahre alten deutschen Fußball-Nationalspielers an. Auch deshalb soll Sanés Arbeitgeber Manchester City bisher keine Stellungnahme zur Schwere der Knieverletzung abgeben haben.

Sollte der Mittelfeldspieler operiert werden müssen, droht ihm eine längere Ausfallzeit. Nach "Bild" und "Sport Bild"-Informationen sei noch unklar, wie die Münchner im Falle einer Operation im Transfer-Poker um Sané weiter vorgehen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sie Sané trotzdem holen, sollte seine Ausfallzeit überschaubar bleiben.

Sané hatte sich beim Supercup gegen den FC Liverpool (5:4 im Elfmeterschießen) bei einem Zusammenprall am Knie verletzt und war nach nur zwölf Minuten vom Platz gehumpelt. City-Coach Pep Guardiola hatte sich nach dem Spiel zuversichtlich geäußert. "Der erste Eindruck war nicht gut, aber ich glaube, es ist nicht schlimm", hatte sagte der frühere Bayern-Trainer gesagt.

Die britische Zeitung "Manchester Evening News" hatte berichtet, dass ein Angebot des FC Bayern an Man City noch ausstehe. Die Münchner wollen Sané unbedingt verpflichten. Der englische Meister soll eine Ablöse von 150 Millionen Euro fordern.

Bild-Artikel hinter Bezahlschranke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare