Begehrter Experte

Angeblich Gespräche mit Streaming-Dienst: Bekommt Oliver Kahn einen Zweitjob? 

+
Arbeitet Oliver Kahn künftig nicht mehr ausschließlich für das ZDF?

Aktuell ist der ehemalige Welttorhüter Oliver Kahn exklusiv als Experte im ZDF zu sehen. Das könnte sich ab der kommenden Saison ändern.

München - Seit der Fußball-Europameisterschaft 2008 ist Oliver Kahn als Experte für das ZDF im Einsatz. Der Vertrag des ehemaligen Bayern-Torhüters mit dem öffentliche-rechtlichen Sender läuft aber nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 aus. Aktuell laufen die Verhandlungen über eine Verlängerung.

Nach Informationen derSport Bild spricht Kahn aber nicht nur mit dem ZDF. Parallel verhandele der gebürtige Karlsruher auch mit dem Streaming-Dienst DAZN über eine Zusammenarbeit, heißt es. 

Beim „Netflix des Sports“ würde Kahn als Experte für die Champions League fungieren - also den selben Job ausüben, den er aktuell beim ZDF innehat. Während das „Zweite“ aber ab nächstem Jahr keine Rechte mehr an der Königsklasse hat, steigt DAZN groß in die Berichterstattung ein und sucht dafür noch qualifizierte Experten.

Interessant: So kann man in der nächsten Saison Champions League schauen

Kahn künftig als Doppel-Experte im Einsatz?

Beim ZDF, das in der Saison 2018/19 die Spiele der deutschen Nationalmannschaft in der neuen Nations League, drei Bundesliga-Spiele pro Saison, den Supercup und zwei Relegationsspiele zeigt, wollen sie Kahn allerdings halten. Aktuell ist er dort exklusiv im Einsatz.

Würde Kahn bei ZDF und DAZN arbeiten wollen, so müssten sich beide den Ex-Torhüter teilen. Der ehemalige Nationaltorhüter wäre also für kein Exklusiv-Experte mehr.

Lesen Sie auch: Oliver Kahn verklagt Hersteller von Torwarthandschuhen - weil er sein Namensrecht verletzt sieht

sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.