Jonas Boldt sucht Verstärkung

Neues Transfergerücht beim HSV: Holt Boldt noch einen Ex-St. Pauli-Kicker?

Der HSV-Sportvorstand Jonas Boldt spricht im Januar 2020 auf der Mitgliederversammlung des Hamburger SVs.
+
Ist gefordert: HSV-Sportstand Jonas Boldt soll eine konkurrenzfähige Truppe zusammenstellen, wird aber weniger Geld als bisher zur Verfügung haben. (Archivbild)

Der HSV sucht neue Spieler für die kommende Saison. Nun ist ein Mittelfeldmann ins Visier von Jonas Boldt geraten. Schlagen die Hamburger bei ehemaligem St. Pauli-Kicker zu?

Hamburg – Die Gerüchteküche brodelt im Volksparkstadion. Jonas Boldt ist auf der Suche nach Verstärkung für die kommende Spielzeit. Simon Terodde wechselt nach Schalke, Vagnoman könnte aus Geldnot verkauft werden* und auch Amadou Onana scheint heiß umworben zu sein. Zudem könnte Mittelfeld-Routinier Aaron Hunt seine Zeit beim HSV beenden. Noch liegt ihm kein neuer Vertrag vor.

Die Bosse des HSV suchen deshalb nach neuen Spielern für die Rothosen. Darmstadt Torjäger Serdar Dursun* soll ein Kandidat sein. Aber es gibt noch weitere heiße Transfergerüchte rund um den HSV*. Aktuell gibt es Spekulationen um einen Mittelfeldspieler aus dem Norden. Der gebürtige Hamburger spielte auch schon für den Stadtrivalen vom FC St. Pauli. Derzeit kickt er in der dritten Liga und könnte zur neuen Saison ablösefrei kommen. Um welchen Spieler es sich handelt und ob Jonas Boldt wirklich in der dritten Liga zugreift*, erfahren Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare