Spektakuläre Pläne

Neues Mega-Stadion für den FC Barcelona?

+
Ein Blick ins vollbesetzte Camp Nou in Barcelona.

Barcelona - Der FC Barcelona erwägt, sein Camp-Nou-Stadion von Grund auf umzubauen oder durch eine neue Arena zu ersetzen.

Der FC Barcelona plant ein gigantisches Stadionprojekt und weitere Großinvestitionen in die Vereinsanlagen. Wie Klubsprecher Toni Freixa am Montag während einer Pressekonferenz bekannt gab, wird das legendäre Fußball-Stadion Camp Nou entweder neu gebaut oder grundlegend modernisiert und auf 105.000 Plätze erweitert. Eine Entscheidung soll in der ersten Januarhälfte fallen. Derzeit bietet die Arena 99. 534 Zuschauern Platz.

„Zwei Optionen wurden diskutiert: Ein Neubau auf einem Grund, der zur Universität von Barcelona gehört, oder ein Umbau, eine Modernisierung auf den Grundfesten des Camp Nou. Wir haben bei einem Treffen der Geschäftsführung am Montag Fortschritte erzielt und sehen uns jetzt in der Lage, eine Entscheidung herbeizuführen“, sagte Freixa.

Beide Projekte haben gemein, dass das Stadion komplett überdacht wird. Zudem ist eine neue Sporthalle (Palau) für 12.000 Zuschauer geplant. Dort sollen die ebenfalls sehr erfolgreichen Handball- und Basketball-Teams von Barca künftig ihre Spiele austragen. Zum Infrastruktur-Plan gehören auch 6000 neue Parkplätze und ein angrenzendes Kleinstadion für 2000 Besucher.

Alle Pläne müssten sowohl technisch als auch wirtschaftlich Sinn ergeben, sagte Freixa: „Wir würden niemals etwas beschließen, das die Zukunft des Klubs gefährdet.“

sid

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare