Club bald wieder erstklassig?

Nach Sieg gegen Braunschweig: Nürnberg mit einem Bein in der Bundesliga

+
Der 1. FC Nürnberg kann am nächsten Spieltag alles perfekt machen. 

Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Das Team von Trainer Michael Köllner besiegte zum Abschluss des 32. Spieltages Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0) und vergrößerte damit die Abstiegssorgen der Niedersachsen.

Nürnberg - Bei noch zwei ausstehenden Spielen haben die Nürnberger fünf Zähler Vorsprung auf Holstein Kiel auf Relegationsrang drei. Ondrej Petrak (45.) brachte Nürnberg in Führung, Kevin Möhwald erhöhte kurz nach Wiederanpfiff für Nürnberg, das obendrein noch von der Zweitliga-Meisterschaft träumen darf. Der Rückstand auf den bereits als Aufsteiger feststehenden Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf (59 Punkte) beträgt zwei Punkte.

Braunschweig bleibt nach fünf Spielen in Serie ohne Sieg auf Platz 14 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang 16 sowie zwei Zähler auf einen direkten Abstiegsplatz.

Zwei Tore zum richtigen Zeitpunkt

Die Franken spielten von Beginn an zielstrebig nach vorne. Mikael Ishak (10.) und Möhwald (28.) ließen zunächst gute Möglichkeiten liegen. Kurz vor der Halbzeitpause traf Petrak mit einem Flachschuss aus 25 Metern.

Von dem erneuten Rückschlag kurz nach Wiederanpfiff konnten sich die Gäste aus Niedersachsen nicht mehr erholen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare