Vorerst bleibt das alte Logo bestehen

Nach Shitstorm: Bundesliga-Gründungsmitglied zieht neues Logo zurück

+
Der Protest der Fans von Preußen Münster hat Wirkung gezeigt (Archivbild).

Das hatten sich die Verantwortlichen beim SC Preußen Münster anders vorgestellt. Mit einem neuen Logo, das am gestrigen Mittwoch vorgestellt wurde, sollte es in die neue Saison gehen. Doch nach heftiger Fan-Kritik kommt nun alles anders.

Münster - Zum Trainingsauftakt am gestrigen Mittwoch liefen die Spieler des SC Preußen Münster schon mit dem neuen Logo auf der Brust auf. Jetzt müssen sie ihr Outfit wieder wechseln. Nach der heftigen Fan-Kritik am neuen Logo, sah sich die Vereinsführung zum Handeln gezwungen.

In einer Stellungnahme, die der Verein am frühen Donnerstagabend veröffentlichte, distanziert sich die Vereinsführung vom sogenannten Evolutionslogo. Man werde das "alte" Logo von 2004 vorerst weiterverwenden.

Wie es nun weitergehen soll und warum das alte Logo wohl trotzdem keine Zukunft hat, erfahren Sie bei msl24.de.*

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare