Ex-Man-United-Coach

Mourinho hofft auf Rückkehr als Trainer im Sommer

+
Sucht einen neuen Job: José Mourinho. Foto: Andrew Matthews/PA Wire

London (dpa) - José Mourinho will zur neuen Saison wieder einen Trainerjob übernehmen.

"Ich würde gern im Juni wieder bei einem Club mit der Vorbereitung anfangen. Ich weiß auch genau, was ich nicht will, deshalb habe ich schon drei oder vier Angebote abgelehnt", sagte der 56 Jahre alte Portugiese in einem Interview des Senders BeIn Sports. Mourinho hatte im Herbst seinen Posten als Trainer des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United nach internen Querelen räumen müssen. Zuvor war der Coach beim FC Chelsea, Real Madrid, Inter Mailand und dem FC Porto tätig und hatte unter anderem zweimal die Champions League gewonnen.

Derzeit vermisse er die Trainerarbeit nicht, beteuerte Mourinho. "Es ist ja nicht so, als wäre ich in den Ferien und hätte nichts zu tun. Ich bereite mich auf den nächsten Job vor", sagte er. Der normale Trainer-Alltag lasse nicht zu, dass man sich um sich selbst kümmern könne. "Jetzt habe ich diese Monate, um sogar noch besser vorbereitet zurückzukommen", sagte Mourinho.

Interview bei BeIn Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare