Bundesliga

Medien: Terzic wird nicht Chefcoach von Eintracht Frankfurt

Edin Terzic
+
War kurzzeitig als Trainer von Eintracht Frankfurt im Gespräch: Edin Terzic.

Berlin (dpa) - Edin Terzic wird nicht neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Dies berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Demnach habe der Chefcoach von Borussia Dortmund dem neuen Frankfurter Sportchef Markus Krösche abgesagt. Er fühle sich nach der emotionalen Saison nicht imstande, direkt eine Aufgabe bei einem anderen Bundesligisten zu übernehmen, hieß es weiter. Krösche wollte den 38 Jahre alte Interimscoach von Borussia Dortmund als Nachfolger von Adi Hütter verpflichten, berichteten „Sport Bild“ und „Bild“.

Terzic hatte als Interimsnachfolger von Lucien Favre den BVB zum DFB-Pokalsieg gegen RB Leipzig sowie noch in die Champions League geführt. Nach der Saison soll er aber wieder in die zweite Reihe rücken und unter dem neuen Trainer Marco Rose (44) als Co-Trainer fungieren. BVB-Vereinschef Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt bekräftigt, dass er an einen Verbleib von Terzic glaubt. Dennoch sei man gesprächsbereit, sollte es Terzic zu einem anderen Club ziehen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-656094/3

Bild-Bericht, Bezahlschranke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare