Schutz von Jugendspielern gebrochen

Medien: Manchester City droht Transfersperre

+
Pep Guardiola.

Dem englischen Fußballmeister Manchester City droht möglicherweise eine Transfersperre vonseiten des Weltverbandes FIFA.

Dies berichtet die englische Zeitung The Sun. Manchester soll mehrfach Regeln zum Schutz von Jugendspielern gebrochen haben, hieß es im Bericht der Zeitung. Der Klub könnte demnach in den nächsten beiden Transferphasen keine Spieler verpflichten dürfen.

Erst vor knapp einer Woche hatte die Finanzkontrollbehörde der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen mutmaßlicher Verstöße gegen die Financial-Fair-Play-Regeln (FFP) eine Untersuchung gegen Manchester eingeleitet. Eine mögliche Strafe könnte bis hin zu einer Europacup-Sperre der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola reichen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare