Seltsame Posts auf Instagram

Plötzliche Sehnsucht: Lieber FC Bayern als 1. FC Köln? Lukas Podolski irritiert die Fans mit Botschaften

Lukas Podolski.
+
Lukas Podolski.

Lukas Podolski erzielte überall auf der Welt seine Tore - auch beim FC Bayern München. Denkt er nun etwa an eine Rückkehr?

  • Lukas Podolski stürmte einst für den FC Bayern München*.
  • Kehrt der Weltmeister von 2014 eines Tages in die Bundesliga* zurück?
  • Nun überraschte er mit zwei Botschaften.

München - Die Bundesliga* ist weiterhin zum Stillstand verbannt. Nach wie vor herrscht wegen der Corona-Krise* Pause. Die gute Nachricht: Der Spielbetrieb könnte schon bald fortgesetzt werden. Die DFL hat jüngst ihre Pläne präsentiert und wäre für einen Neustart bereit.

Doch wann ist es so weit? Eine endgültige Entscheidung über einen Termin könnte am 30. April fallen, wenn sich die Bundesregierung erneut berät.

FC Bayern: Corona-Pause in der Bundesliga - geht es bald wieder los?

In den vergangenen Tagen war immer wieder über den 9. Mai spekuliert worden - ein Datum, an dem die Bayern häufig schon als Deutscher Meister* feststanden. Doch 2020 ist bekanntlich alles anders.

Aktuell ist genügend Zeit, um zurückzublicken. Und viele Profis machen das auch. In den sozialen Netzwerken stolpert man immer wieder über Beiträge à la „Heute vor fünf Jahren“. Auch Weltmeister Lukas Podolski macht das Spielchen mit - und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass der Prinz die Zeit in München gerade extrem vermisst.

Lukas Podolski erinnert sich an Zeiten beim FC Bayern - steckt da mehr dahinter?

Der Ur-Kölner, der von 2006 bis 2009 für den FC Bayern* auflief, kickt nach vielen Jahren in Köln, London, Mailand, Istanbul und Kobe inzwischen beim türkischen Erstligisten Antalyaspor. Es scheint klar zu sein, dass der Kölsche Jung irgendwann einmal wieder beim Effzeh tätig sein wird, schließlich ist er den Geißböcken und der Rheinmetropole nach wie vor eng verbunden. Ein Engagement wurde zuletzt auch schon als fix vermeldet, allerdings nicht genauer definiert.

Oder plant Podolski eine spektakuläre Rückkehr zum FC Bayern*? Schließlich haben dort jetzt einstige Weggefährten wie Oliver Kahn, Hansi Flick und bald wohl auch Miroslav Klose das Sagen. Poldis Instagram-Aktivitäten verraten jedenfalls: Er setzt sich gerade sehr mit seiner Bayern-Vergangenheit auseinander. 

Zunächst postete er ein Bild von sich im Bayern-Dress und David Beckham, damals für Real Madrid aktiv. Darunter schrieb er: „Eines meiner ersten Champions-League-Spiele.“

Nur einen Tag später tauchte ein weiterer Schnappschuss in FCB-Klamotte auf: Lukas Podolski zusammen mit keinem geringeren als Ali Karimi. „Mein erstes Jahr bei Bayern. Es war ein Vergnügen, mit dieser Legende zu spielen - Ali Karimi. Der Beste, den der Iran jemals hatte“, schreibt Podolski.

Klar, dass sich unter beiden Beiträgen die Fan-Reaktionen schnell häuften. Manche wollen Podolski wieder beim FCB sehen - doch die Mehrheit spricht sich klar dagegen aus. „Komm zurück nach Köln“ oder „Dir steht nur ein Trikot“, heißt es von den Effzeh-Fans

Erstmal wird Podolski in der Türkei bleiben, sein Vertrag läuft bis 2021. Dort erntete er zuletzt einen Shitstorm, weil er mit seiner Familie einen Delfin-Park besuchte. Eine Rückkehr nach Deutschland dürfte eines Tages aber viele Fans freuen. Unvergessen sind Podolskis Leistungen - beispielsweise bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Ein damaliger WM-Held gestand nun, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Und auch Franz Beckenbauer steht derzeit immer wieder in den Schlagzeilen.

Statt Routinier Podolski beschäftigt sich der Rekordmeister wohl mit einem Talent. Der FC Bayern ist mit seinem ersten Angebot für ein Frankreich-Juwel gescheitert. Doch nun plant Hasan Salihamidzic ein weiteres für den Youngster.

Fährt Poldi bald Rennen? Kein Scherz, er hat wohl ernsthafte Ambitionen*.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

akl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare