Trainer Lienen verlässt 1860 München

+
Ewald Lienens Zeit bei den Löwen könnte schon abgelaufen sein

München - Der TSV 1860 München muss sich einen neuen Trainer suchen. Ewald Lienen hat am Montag nach gut einjähriger Dienstzeit um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages gebeten.

Lienen wechselt nach Medienangaben in die erste griechische Liga zu Rekordmeister Olympiakos Piräus. “Ewald Lienen hat mich soeben aus Piräus angerufen und gebeten, schon in den nächsten Tagen mit uns über eine vorzeitige Auflösung seines Vertrages als Cheftrainer zu verhandeln“, erklärt Löwen- Geschäftsführer Manfred Stoffers am Montagabend in einer Pressemitteilung. Der 56-jährige Löwen-Coach hatte noch einen bis 30. Juni 2011 gültigen Vertrag.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Lienens Nachfolger soll der kürzlich als Trainer der U23- Mannschaft verpflichtete Reiner Maurer werden. Der 50-Jährige war von Dezember 2004 bis Januar 2006 bereits Chefcoach bei den Sechzigern.

Für Lienen ist Griechenland kein Neuland. Von 2006 bis 2008 trainierte der ehemalige Profi den Erstligisten Panionios Athen. 2007 wurde er in Griechenland zum “Trainer des Jahres“ gewählt. Als Nachfolger des Brasilianers Zico soll Lienen einen gut dotierten Einjahres-Vertrag erhalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare