Bayern-Stürmer

Lewandowski mit Leistenproblemen - OP-Entscheidung bei ihm

+
Muss sich überlegen, wann er sich an der Leiste operieren lässt: Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. Foto: Sven Hoppe/dpa

München (dpa) - Robert Lewandowski vom FC Bayern München muss sich wegen Leistenproblemen einem Eingriff unterziehen.

Er habe mit Lewandowski gesprochen, dieser habe keine Schmerzen, berichtete der zum Interimstrainer erkorene Hansi Flick. "Dass es irgendwann mal gemacht werden muss, ist klar. Ich glaube, er wird es sich gut überlegen, den Lauf zu unterbrechen. Das wäre nicht ganz so gut."

Wann sich Lewandowski operieren lasse, sei aber alleine dessen Entscheidung. "Wir müssen das respektieren", sagte Flick. Natürlich hoffe man, dass der Stürmer möglichst wenig Spiele verpassen werde.

Lewandowski ist beim deutschen Fußball-Rekordmeister nicht zu ersetzen. 20 Treffer stehen nach 15 Partien in Bundesliga (14 Tore), Champions League (5 Tore) und DFB-Pokal (1 Tor) für Lewandowski zu Buche. Lewandowski hat als erster Spieler der Bundesliga-Geschichte an den ersten zehn Spieltagen immer getroffen.

Über den Eingriff beim 31-Jährigen war zuvor schon spekuliert worden. Trotzdem wurde Lewandowski für die EM-Qualifikationsspiele der polnischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Israel und Slowenien nominiert. Die Polen sind bereits für die EM im kommenden Sommer qualifiziert.

Vor der Begegnung des FC Bayern München mit Borussia Dortmund am Samstag (9. November) warnt BVB-Trainer Lucien Favre vor den Stürmer-Qualitäten von Robert Lewandowski, wie wa.de* berichtet.

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Titelgewinne FC Bayern

Champions-League-Spielplan

Champions-League-Tabellen

Pressemitteilung des FC Bayern zur Trennung von Kovac

Daten und Fakten zu Hansi Flick

UEFA-Pressemappe zum Spiel gegen Piräus

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare