Celtic Glasgow profitiert

Wechselfehler kostet Legia Warschau die CL

+
Ein Wechselfehler kostet Legia Warschau den sicher geglaubten Einzug in die letzte Playoff-Runde der Champions League.

Nyon - Legia Warschau hat seinen Platz in den Playoffs der Champions League wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Profis verloren.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) bestrafte den polnischen Erstligisten am Freitag kurz vor der Auslosung für den bitteren Fehler und machte den Weg für Nachrücker Celtic Glasgow frei.

Im Duell gegen die Schotten hatte Legia den gesperrten Bartosz Bereszynski im Rückspiel am Mittwoch für zwei Minuten eingesetzt. Der Abwehrspieler war in der Europa League in der Vorsaison vom Platz gestellt worden, seine Sperre war noch nicht abgelaufen. Die UEFA entschied, die Partie mit 3:0 für Celtic zu werten. Eigentlich hatte Warschau die Begegnung 2:0 gewonnen und war nach dem 4:1 im Hinspiel sportlich sicher weiter. Durch das UEFA-Urteil hieß der Endstand stattdessen insgesamt 4:4, Celtic setzte sich aufgrund des erzielten Auswärtstores durch.

Legia muss sich daher mit der Teilnahme an den Playoffs zur Europa League begnügen. Zudem erhöhte der Dachverband die Sperre von Bereszynski um eine weitere Partie. Der Verteidiger wird den Warschauern damit noch drei Europapokal-Spiele fehlen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare