Laut Medienbericht

Bestbezahlter Trainer in Frankreich: So viel kassiert Tuchel bei PSG

+
Thomas Tuchel wird bei Paris Saint-Germain nicht fürs Rumsitzen bezahlt.

Ganz so viel wie bei seinen Vorgängern ist es nicht, doch Thomas Tuchel ist mit seinem Job bei Paris St. Germain der bestbezahlte Coach der Ligue 1.

Paris - Thomas Tuchel (44) ist beim französischen Fußballmeister Paris St. Germain mit einem Jahressalär von 5,04 Millionen Euro brutto der Topverdiener unter den Trainern der Ligue 1. Dies berichtet die Fachzeitung L'Equipe am Montag.

Die Zeiten, als die katarischen PSG-Besitzer noch mit Netto-Gehältern um sich warfen, scheinen indes vorbei zu sein. Der 1998er-Weltmeister Laurent Blanc soll noch 700.000 Euro brutto pro Monat verdient haben, der Italiener Carlo Ancelotti (später Bayern München) 500.000 Euro netto und Tuchel jetzt 420.000 Euro brutto. Macht 5,04 Millionen pro Jahr plus Prämien für Titelgewinne.

Monacos Jardim kassiert netto noch mehr als Tuchel

Damit ist Tuchel auf dem Papier derjenige Coach unter den Fußballlehrern in der französischen 1. Liga, der das höchste Salär kassiert. Sein Konkurrent auf Platz zwei ist Leonardo Jardim, der bei der AS Monaco allerdings (ohne Prämien) vier Millionen Euro netto verdienen soll. Er bekommt damit in letzter Konsequenz mehr ausgezahlt als Tuchel, Ex-Coach von Borussia Dortmund und des FSV Mainz 05.

In Monaco wird generell nur netto bezahlt, wovon auch einst auch Bundesliga-Spieler wie Jürgen Klinsmann, Sören Lerby oder Uwe Krause profitiert hatten.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare