Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Gipfel

Kovac mit knallharten Aussagen über seine Abwehr: „Vielleicht fehlt uns da einer, der...“

+
Bayern Münchens Cheftrainer Niko Kovac.

Vor dem Bundesliga-Gipfel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund stellt sich Trainer Niko Kovac den Fragen der Journalisten. Die Pressekonferenz im Live-Ticker.

  • Der FC Bayern München trifft am 28. Bundesliga-Spieltag auf Borussia Dortmund.
  • Der „deutsche Clásico“ steigt am Samstag, 6. April 2019, um 18.30 Uhr in der Allianz Arena.
  • Schon am Donnerstag sprach Bayern Münchens Cheftrainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz.
  • Die PK begann um ca. 13.30 Uhr.

Update vom 4. April, 18.27 Uhr: Vor allem die Verteidigung des FC Bayern geriet nach den vier Gegentoren gegen Heidenheim ins Visier der Kritiker. Auch Trainer Niko Kovac sah seine Bayern in der Defensive nicht stark genug. Das liegt nach der Trainer-Einschätzung wohl einerseits an der Mentalität, andererseits aber auch an den Spieler-Typen, die ihm in München zur Verfügung stehen. 

„Es geht um Verantwortung, Disziplin und Ordnung“, so Kovac. Entscheidend sei, ob die Spieler bereit seien die Anweisungen zur Verteidigung umzusetzen, also etwa den Lauf nach hinten mitzumachen: „Ich muss verteidigen wollen“, so Kovac, der mit diesem Satz auch seine Offensiv-Kräfte kritisiert.

Mit Blick auf den Weltmeister Frankreich fügte Kovac dann aber auch hinzu: „Es heißt nicht umsonst, dass die Titel hinten entschieden werden. Nur Spiele werden vorne entschieden.“ Und dann der Satz, der auf eine Neuverpflichtung hindeutet: „Vielleicht fehlt uns da einer, der zupackt, aber wir werden ihn suchen und finden“, so Kovac. 

Fraglich ist, ob mit den bisherigen fixen Sommer-Neuzugängen dieser Spieler schon eingekauft ist. Lucas Hernández und Benjamin Pavard sollen zumindest für mehr Stabilität in der hintersten Reihe sorgen. Kovacs Aussagen lassen aber auch darauf schließen, dass auch in den Reihen davor mehr Defensiv-Power gefragt sei. Ein mögliche Kandidat dafür ist Rodri von Atlético Madrid, an dem die Bayern Interesse haben sollen, wie tz.de* berichtet.

Niko Kovac über...

... den BVB: „Sie spielen eine sehr gute Saison. Es wird ein interessantes Spiel - ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende wird die Tagesform entscheiden. Wir wollen unbedingt das Spiel gewinnen - der Klub, die Fans - alle wollen das Spiel gewinnen.“

... die Kommunikation mit den Spielern: „Es reicht nicht, das einmal zu sagen. Man muss sie mit Argumenten bekommen. Ich werde immer wieder dasselbe erzählen, aber man muss es auch umsetzen. So schwer es manchmal auch ist, man muss weitermachen. Natürlich wird man wahnsinnig, aber man muss einfach weitermachen. Jeder macht Fehler, das ist menschlich.“ 

Kovac auf der Bayern-PK: Neuer „hat nicht mit der Mannschaft trainiert“

... über die verletzten Spieler: „Robben und Davies werden nicht spielen können. Alaba konnte trainieren und ich hoffe, er ist für Samstag bereit. Lewy kränkelt noch ein bisschen. Neuer hatte heute einen Belastungstest, der war ok. Er hat jedoch nicht mit der Mannschaft trainiert - ich bin dennoch optimistisch.“ 

... das Spiel gegen den BVB: „Wir müssen unsere Leistung aus dem Hinspiel über zwei Halbzeiten bringen, dann haben wir eine gute Möglichkeit, zu gewinnen.“ 

... die geplante Party von Jerome Boateng: „Ich hab davon gehört. Ich persönlich hätte die Party nicht angesetzt. Andererseits kann jeder selbst entscheiden, was er in seiner Freizeit macht. Ich glaube aber, man sollte aufhören, immer mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Das geht zu weit. Da müssen wir uns alle mal beruhigen. Ich finde diese Diskussion nicht in Ordnung.“

... den spannenden Meisterschaftskampf: „Schade, dass es diese Saison spannend ist (lacht).“ 

Kovac auf der Bayern-PK: Partie gegen Heidenheim „ein sehr merkwürdiges Spiel“

... die vielen Gegentore gegen Heidenheim: „Wir müssen dahin kommen, dass wir als Gruppe gut verteidigen. Aber man muss es auch wollen. Ich sehe es so: Angriff ist Kunst, Verteidigung ist Handwerk. Jedoch muss man das Verteidigen einfach wollen.“ 

... den knappen Sieg im DFB-Pokal gegen Heidenheim: „Es war gestern ein sehr merkwürdiges Spiel. Durch die Rote Karte haben wir sicherlich Probleme bekommen, haben das dann in der 2. Halbzeit korrigiert. Geärgert hat mich, dass wir Heidenheim wieder ins Spiel gebracht haben.“

+++ Niko Kovac hat Platz genommen - es kann losgehen! 

+++ In wenigen Minuten geht es los mit der PK! Wir sind gespannt, was Niko Kovac vor dem Showdown gegen den BVB zu sagen hat und ob er schon Hinweise gibt, wer im Top-Spiel am Samstag in der Startelf steht. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Pressekonferenz des FC Bayern München vor dem Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund. Um ca. 13.30 Uhr stellt sich FCB-Trainer Niko Kovac den Fragen der Medienvertreter. Macht er dem BVB eine Kampfansage?

FC Bayern München - Borussia Dortmund: Pressekonferenz mit Niko Kovac im Live-Ticker

München - Zwei Punkte trennen Tabellenführer Borussia Dortmund und den amtierenden deutschen Meister FC Bayern München in der Tabelle vor dem Spitzenspiel am 28. Bundesliga-Spieltag. Doch selbst bei einer Niederlage der Roten ist der Titel-Kampf längst nicht entschieden, glaubt zumindest BVB-Sportdirektor Michael Zorc. „Aufgrund der unterschiedlichen wirtschaftlichen Voraussetzungen“ sei der FC Bayern der Titelanwärter Nummer eins, sagte der 56-Jährige dem Kicker.

Auch bei einem möglichen Rückstand von fünf Zählern und dann nur noch sechs ausstehenden Liga-Partien? So weit will es der FC Bayern München gar nicht kommen lassen. „Das ist das geilste Spiel der Saison, darauf wartet ganz Deutschland. Das sind ganz, ganz wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft“, so FCB-Profi Leon Goretzka nach dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Heidenheim (5:4).

Die Stars des FC Bayern brennen bereits auf den „deutschen Clásico“. Folgt nun von Cheftrainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz die Kampfansage? Wir begleiten die PK um circa 13.30 Uhr im Live-Ticker.

Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie das Bundesliga-Topspiel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream sehen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk/kus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare