Bei WM-Auslosung in Moskau

Klose trägt WM-Pokal mit Lächeln auf die Bühne - „Etwas Magisches“

+
Miro Klose durfte den WM-Pokal in den Saal tragen.

Mit einem Lächeln und einem kurzen Kopfnicken Richtung Publikum hat WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose bei der Los-Zeremonie für die die WM 2018 den goldenen Weltmeister-Pokal auf die Bühne getragen.

„Es ist ein wunderschöner Pokal. Wenn man ihn anschaut, kommen so viele Erinnerungenn hoch, so viele schöne Momente“, sagte der 137-malige deutsche Nationalspieler am Freitag auf der Bühne des Moskauer Kremlpalastes.

Der Triumph 2014 bei seinem vierten WM-Turnier sei „fantastisch mit dieser Mannschaft gewesen“, sagte Klose und bedankte sich bei seinen früheren Mitspielern, ohne die der WM-Sieg und sein WM-Torrekord mit den Treffern 15 und 16 in Brasilien nicht möglich gewesen wäre. „Es hat etwas Magisches, wenn man sieht, welche tollen Fußballer diesen Pokal in der Hand halten konnten.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.