Bundesliga

Bericht: Trainer Breitenreiter bei Hannover 96 vor dem Aus - zwei mögliche Nachfolger

+
Muss er Hannover 96 verlassen? Trainer Andre Breitenreiter steht laut "Kicker" vor dem Aus. Foto: Swen Pförtner

Der stark abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hannover 96 will sich nach einem Bericht des "Kicker" von seinem Trainer André Breitenreiter trennen.

Hannover - Dies sei das Ergebnis einer Krisensitzung, die Clubboss Martin Kind am Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen zusammen mit Geschäftsführer Björn Bremer und Manager Horst Heldt abgehalten habe, schrieb das Fachmagazin auf seiner Internetseite.

Demnach soll Breitenreiter noch vor dem nächsten Spiel bei Borussia Dortmund von einer Interimslösung abgelöst werden. Als neue Cheftrainer für die Zeit danach sind der frühere Hannoveraner Mirko Slomka und der ehemalige HSV-Coach Markus Gisdol im Gespräch. Slomka rettete die Niedersachsen 2010 schon einmal vor dem Abstieg und führte den Verein anschließend zweimal in die Europa League.

Der frühere 96-Profi Breitenreiter führte seinen Heimatverein 2017 zunächst in die Bundesliga zurück und dort ein Jahr später souverän zum Klassenerhalt. Nach sieben Spielen ohne Sieg ist der Verein aktuell aber nur Tabellenvorletzter. Dem "Kicker"-Bericht zufolge steht dem 45-Jährigen im Fall einer Trennung eine Abfindung in Millionenhöhe zu. Seiner Ablösung müsse aber noch der Aufsichtsrat um Altbundeskanzler Gerhard Schröder zustimmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare