Klopp reagiert kurz angebunden

Keine Hintergründe zu Buvac-Auszeit - Klopp: "Mehr wollen wir nicht sagen"

+
Jürgen Klopp.

Teammanager Jürgen Klopp hat eine persönliche Stellungnahme zur Auszeit seines langjährigen Assistenten Zeljko Buvac beim englischen Traditionsklub FC Liverpool abgelehnt.

Liverpool - "Es gab ein Klubstatement. Mehr wollen wir dazu nicht sagen", sagte Klopp vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei AS Rom am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky). Das Hinspiel gewann Liverpool mit 5:2, dem Klub winkt der erste Finaleinzug in der Königsklasse seit 2007.

Am Montag hatte Liverpool bestätigt, dass Buvac "aus persönlichen Gründen" eine Auszeit bis zum Saisonende nehmen wird. Klopp und Buvac arbeiten seit 17 Jahren zusammen. Britische Medien hatten darüber berichtet, dass es zu einem Zerwürfnis zwischen den beiden gekommen sein soll.

Sportlich gesehen blickte Klopp optimistisch dem Spiel in Rom entgegen. "Wir sind alle positiv gestimmt, es ist großartig, hier zu sein. Wir werden für unsere Träume kämpfen. Wir wollen unbedingt ins Finale", sagte der ehemalige Bundesligacoach: "Es treffen zwei Teams aufeinander, die es verdient haben, hier zu sein. Es ist eine tolle Geschichte."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare