Es geht um die Kritik an Löw

Klopp-Attacke auf Philipp Lahm: „Sprich nicht so über deine Nationalmannschaft“

+
Jürgen Klopp (r.) findet, Philipp Lahm (l.) hätte den direkten Kontakt zu Löw und dem DFB suchen sollen.

Philipp Lahm hatte nach dem WM-Aus Kritik geäußert am Führungsstil beim DFB und straffere Regeln von Bundestrainer Joachim Löw gefordert. Liverpool-Coach Jürgen Klopp kann Lahms Verhalten nicht nachvollziehen.

Liverpool - Jürgen Klopp hat Philipp Lahm für sein Verhalten nach dem vorzeitigen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft kritisiert. Lahm hatte nach dem Ausscheiden DFB-Elf als Gruppenletzter bei LinkedIn, einem sozialen Netzwerk für Business-Beziehungen, in einem öffentlichen Brief Bundestrainer Joachim Löw für seinen kollegialen Führungsstil gerügt. „Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren, als er selbst das gewohnt war“, so Lahm in seinem Beitrag.

Klopp über Lahms Vorgehensweise: „Wie soll ich das nett ausdrücken?“

Für Klopp, aktuell Trainer des FC Liverpool, ist die Lahms Vorgehensweise höchst fragwürdig. "Wie soll ich das nett ausdrücken? Ich fand Philipp echt einen geilen Spieler. Aber wenn du das zu sagen hast, als einer der deutschen Rekordnationalspieler, dann fahr da hin oder ruf einen an und sag es ihnen", bewertet Klopp Lahms Schreiben im Interview mit Sport1.

Während seines Jobs als WM-Experte der ARD, der in regelmäßigen TV-Schaltungen vom Tegernsee aus das WM-Geschehen kommentieren sollte, hatte sich Lahm hingegen noch mit Kritik zurückgehalten - der öffentlich-rechtliche Sender hatte den Vertrag mit dem Weltmeister-Kapitän von 2014 daraufhin auch nicht verlängert.

Lahms Aussage, die heutige Spielergeneration benötige eine andere Ansprache und andere Vorgaben durch das Trainerteam, sorgt bei Coach Klopp für Kopfschütteln. "Ich kann damit nichts anfangen. Was sind denn straffere Regeln? Die Jungs müssen in Trainingsklamotten anreisen oder was?" Der 51-Jährige bietet im Scherz immerhin eine Erklärung für die aus seiner Sicht nicht nachvollziehbaren Äußerungen Lahms an: "Vielleicht hat er es auch auf Bairisch gesagt und es gab einen Übersetzungsfehler."

„Wenn du auf einen Job beim DFB aus bist - dann fahr da hin“

Viele Beobachter hatten dem 113-fachen Nationalspieler, der nach dem Titelgewinn in Brasilien den Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatte, unterstellt, er bringe sich mit dem öffentlichen Beitrag für einen Posten beim DFB in Stellung. Nur wenige Tage später wurde bekannt, dass Lahm im Falle des Zuschlags deutscher Organisationschef für die EM 2024 werden soll.

Doch auch diese Art der Bewerbung trifft bei Klopp auf wenig Verständnis. "Wenn du auf einen Job beim DFB aus bist - dann fahr da hin, ruf da an oder sag es ihnen. Sprich nicht über deine Nationalmannschaft, in der du bis vor kurzer Zeit noch gespielt hast, als wärst du da nie gewesen. Das verstehe ich nicht", kritisiert der Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare