Streetart-Kunstwerk zu Ehren des LFC-Trainers

Kein Witz! In Liverpool haben sie Klopp ein Denkmal gesetzt

+
Jürgen Klopp hat nun ein eigenes Denkmal.

Jürgen Klopp begeistert seit jeher die Massen. Nun hat ein Künstler dem Trainer des FC Liverpool mit einer übergroßen Streetart eine besondere Ehre erwiesen.

Liverpool - Ein Denkmal haben sie ihm schon gesetzt in Liverpool - jetzt fehlt nur noch ein Titel. Seit Sonntag Nacht gibt es in der Stadt von Jürgen Klopps Klub FC Liverpool ein riesiges Graffiti mit dem Konterfei des LFC-Chefcoachs. Zu bewundern in der „Baltic Area“ an der Ecke Jordan Street/Jamaica Street.

Der Streetartist mit dem Namen Akse P19 brauchte zwei Tage, um „Kloppo“ an die Wand zu bringen. Sein Klub zeigt auf seiner Homepage stolz, wie das Kunstwerk entstanden ist.

Klopp ist dort in typischer Pose zu sehen: Mit der Hand auf dem Vereinslogo. Darunter ist zu lesen: „We are Liverpool. This means more“ (dt: „Wir sind Liverpool. Das bedeutet mehr.“)

Lesen Sie auch: Knapp 224 Millionen Euro - Barcelona bereitet Rekordangebot für WM-Held vor

Der Künstler hat in seiner 26-jährigen Karriere schon ähnliche Großportraits erschaffen, wie von Physiker Dr. Stephen Hawking, David Bowie oder Muhammad Ali. Das schreibt der FC Liverpool auf seiner Seite.

Klopp: Wann feiert er die erste Meisterschaft in England?

Ob es jetzt auch mal wieder mit einem Titel etwas wird für den Dortmunder Meistertrainer? Zuletzt hatte er im Champions-League-Finale gegen Real Madrid kein Glück und wartet auch noch auf seine erste Meisterschaft in der Premier League. 

Gutes Timing hat die Fertigstellung des Kunstwerks allemal: Seit dem Wochenende dürfen die Liverpool-Fans davon träumen: Klopps Klub verdrängte Pep Guardiolas Manchester City von Platz 1. In der Champions League muss Klopp allerdings ums Weiterkommen kämpfen: Vor dem letzten Spieltag stehen die Reds unter Zugzwang, haben drei Punkte Rückstand auf Rang 2 in der Gruppe C. Ein Ausscheiden des Finalisten in der Vorrunde wäre für Klopp und sein Team eine große Enttäuschung.

Lesen Sie auch:  Kehrt Özil England den Rücken? Wechsel des Weltmeisters immer wahrscheinlicher

cg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare