Auszeichnung wird in London vergeben

Welttrainer-Wahl: Löw und Ancelotti sind Kandidaten

+
Wird er Welttrainer 2017? Bundestrainer Joachim Löw ist einer von zwölf Kandidaten für die Wahl.

Joachim Löw und Carlo Ancelotti können sich Hoffnungen auf die Wahl zum Welttrainer 2017 machen. Auch andere bekannte Namen schaffen es in die Auswahl.

Zürich - Der deutsche Nationalcoach Joachim Löw ist von der FIFA für die Wahl zum Welttrainer nominiert worden. Wie der Fußball-Weltverband am Donnerstag mitteilte, ist der 57-Jährige einer von zwölf Kandidaten für die Auszeichnung, die am 23. Oktober in London vergeben werden soll. Auch Carlo Ancelotti, Trainer des deutschen Meisters Bayern München, ist einer der Kandidaten, zu denen unter anderen auch Pep Guardiola von Manchester City, José Mourinho von Manchester United und Zinédine Zidane von Champions-League-Sieger Real Madrid gehören.

Bei den Trainern und Trainerinnen der Frauen-Mannschaften gehört Ralf Kellermann zu den zehn Nominierten. Der ehemalige Coach und aktuelle Sportdirektor des VfL Wolfsburg gewann dem mit Club in der vergangenen Saison den Meistertitel und den DFB-Pokal.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare