Nach Zweitliga-Auftakt

Ivica Olic kritisiert HSV nach Niederlage gegen Kiel: „Dachten wohl, sie sind Bayern“

Der ehemalige Bundesliga-Profi Ivica Olic hat den Fußball-Zweitligisten Hamburger SV nach der deutlichen Niederlage zum Saisonauftakt gegen Holstein Kiel (0:3) kritisiert.

"Ich mache mir Sorgen, habe mich gewundert, dass mein Ex-Team gegen Kiel so viel Risiko gegangen ist. Der HSV dachte wohl, dass sie Barcelona, Bayern oder Real Madrid sind", sagte Olic der Bild-Zeitung.

Olic (38) warnte seinen Ex-Verein vor den besonderen Aufgaben in der zweiten Liga. "Eines muss einem ganz klar sein, wenn man in der 2. Liga spielt: Der Fußball dort hat nichts mit der Bundesliga zu tun", stellte er klar. "Dort ist logischerweise weniger Qualität zu finden - aber sehr viel mehr Leidenschaft. Ich bin gespannt, welche Lösungen wie einen Plan B oder C der Trainer in der Schublade hat", sagte Olic.

Zum Thema: Krachender Fehlstart in die Zweite Liga: HSV unterliegt Holstein Kiel

Der Kroate war von 2007 bis 2009 und dann noch einmal von Januar 2015 bis Sommer 2016 für den HSV aktiv gewesen. In dieser Zeit absolvierte er für die Hanseaten 143 Spiele (51 Tore). In der 2. Liga spielte Olic 2016/17 für 1860 München, konnte den Abstieg der Löwen aber nicht verhindern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Andreas Gebert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare