Transfermarkt

Inter zu Gerüchten um Messi: "Nicht realisierbar"

Inter Mailand dementiert Transferbemühungen um Lionel Messi. Foto: Marius Becker/dpa
+
Inter Mailand dementiert Transferbemühungen um Lionel Messi. Foto: Marius Becker/dpa

Mailand (dpa) - Nach den Gerüchten um ein Interesse von Inter Mailand an Superstar Lionel Messi haben der Club-Chef und der Trainer der Italiener entsprechende Transferbemühungen verneint.

"Wir reden hier von Fantacalcio (ein virtuelles Managerspiel), das ist absolut kein Ziel von uns", sagte Geschäftsführer Giuseppe Marotta am Samstagabend beim Spiel der Mailänder in Genua zu Sky. "Ich glaube, dass Messi sein Leben und seine Fußball-Zukunft in Barcelona sieht. Daran sehe ich nicht den Hauch eines Zweifels."

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass der mehrmalige Weltfußballer die Katalanen verlassen könnte, nachdem es sportlich kriselte und die Meisterschaft an Real Madrid ging. Italienische Medien sahen ein weiteres Indiz für einen Wechsel in die Serie A darin, dass Messis Vater und Manager in Mailand ein Anwesen kaufte.

Auch Inter-Trainer Antonio Conte hält eine Verpflichtung des 33 Jahre alten Argentiniers für unmöglich. "Ich glaube es gibt keinen Verrückten auf dieser Welt, der Messi nicht trainieren wollte. Aber in diesem Moment ist er für Inter nicht realisierbar, und das aus sehr vielen Gründen", sagte der Coach nach dem 3:0 beim CFC Genua. Messi bestritt seine gesamte Profi-Karriere beim FC Barcelona. Er gewann unter anderem viermal die Champions League und zehn Meistertitel.

© dpa-infocom, dpa:200726-99-926704/2

Marotta bei Sky - italienisch

Pk mit Conte bei Youtube - italienisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare