Kaderplanung

HSV: Was hat Sportvorstand Boldt auf der Torwartposition vor?

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt sitzt bei einem Testspiel auf der Tribüne und lacht.
+
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt muss sich um die Besetzung der Torwartposition kümmern – und hat dabei einen neuen Plan.

Beim HSV ist bei den Torhütern eine Position nicht besetzt. Es hat diverse HSV-Transfergerüchte gegeben, jetzt hat Sportvorstand Jonas Boldt einen ganz neuen Plan.

Hamburg – Spiel eins in der neuen Zweitliga-Saison ist gespielt. Mit einem guten Ausgang für den Hamburger Sv, der sich beim FC Schalke 04 mit 3:1 durchgesetzt hat. Parallel zum Auftakt der neuen Serie plant und bastelt der Zweitligist aus der Hansestadt nach wie vor an seinem Kader, in dem noch diverse Baustellen zu beseitigen sind*.

Eine davon befindet sich im Tor. Daniel Heuer Fernandes, bei dem sich Trainer Tim Walter zu Beginn der Saison-Vorbereitung nicht sicher war, ob er sein neuer Stammtorwart wird, hat im Spiel gegen Schalke 04 mehr als nur überzeugt. Er hat eine Gala-Leistung geboten.

Zuletzt hatten sich die Hamburger um Sportvorstand Jonas Boldt um einen dänischen Torhüter als Neuzugang bemüht*. Dieses Thema soll sich inzwischen erledigt haben. Stattdessen hat Boldt nun eine ganz neue Vorstellung davon, wie die freie Planstelle bei den Torhütern besetzt werden soll*, berichtet 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare