Interessent meldet sich

HSV-Transfers: Dieser Verein lockt – geht nach Onana auch noch Vagnoman?

HSV-Spieler Josha Vagnoman trägt auf dem Trainingsplatz des Hamburger SV ein Tor.
+
Trägt HSV-Spieler Josha Vagnoman statt Toren auf dem Trainingsplatz in Hamburg bald ein anderes Trikot?

Mit dem Verkauf von Amadou Onana hat der HSV Geld generiert. Fließt bald noch mer Kohle nach Hamburg? Für Josha Vagnoman gibt es einen potenziellen neuen Club.

Hamburg – Der Wechselpoker hat sich über einige Tage gezogen – aber am Ende hat er für den Hamburger SV ein gutes Ende genommen: Der Zweitligist aus der Hansestadt gibt seinen Mittelfeldspieler Amadou Onana nach Frankreich ab und bekommt vom OSC Lille sieben Millionen Euro Ablöse*. Weitere Nachzahlungen in den kommenden Jahren sind möglich, dann könnte die Summe sogar auf neun Millionen Euro anwachsen.

Erst einmal will der HSV das Geld aus dem Onana-Transfer auf die hohe Kante legen. Unter Umständen kommt sogar noch etwas dazu. Denn auch Josha Vagnoman, der zweite HSV-Verkaufskandidat, hat – nachdem es erst so aussah, dass er in Hamburg bleibt* – nun wieder das Interesse anderer Vereine geweckt.
Welcher Verein aus England seine Fühler nach Josha Vagnoman ausstreckt, um einen Transfer zu realisieren, verrät 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare