Mit mehreren Schüssen

Horror in Mexiko: Fußball-Fan nach Spiel auf Platz hingerichtet

+
Der Täter richtet seine Waffe auf den bereits am Boden liegenden Fan. 

In Mexiko wurde ein Fußball-Fan nach einer Amateur-Partie von Fans der gegnerischen Mannschaft erschossen. Zuvor soll er mehrere Spieler tätlich angegriffen haben. 

Mexiko - Ein Aschenplatz in der mexikanischen Stadt Fresnillo. Normalerweise dient er als Spielfeld für ein städtisches Team, das auf diesem seine Heimspiele in einer Amateur-Liga austrägt. Doch eben diese Spielstätte wurde kürzlich Schauplatz eines grausamen Verbrechens.

Nach Abpfiff: 40-Jähriger wird von gegnerischen Fans niedergeschossen 

Was war passiert? Laut der englischen Daily Mail wurde nach dem Ende einer Partie ein 40-jähriger Fan der Mannschaft, die in der Amateur-Partie unterlag, von Anhängern des gegnerischen Fanlagers durch Schüsse tödlich verwundet.

Waffengewalt ist ein Thema, das im mexikanischen Staat Zacatecas, in dem Fresnillo liegt, bedauerlicherweise zur Tagesordnung gehört. Allein im November wurden in dem im mittleren Norden liegenden Gebiet 315 Tötungsdelikte durch Schusswaffen gemeldet. Dennoch bleibt die Frage offen, wie die Stimmung nach einem Fußballspiel so eskalieren konnte?

Er bewarf Spieler des gegnerischen Teams mit Steinen

In einem Twitter-Video, auf dem der Vorfall festgehalten wurde, ist zu sehen, dass es nach dem Abpfiff des Spiels zu einer Rudelbildung auf dem Platz gekommen war. Die Anhänger der Verlierer-Mannschaft gönnten dem gegnerischen Team offensichtlich nicht deren Erfolg und versuchten die Jubel-Traube des siegreichen Teams auseinander zu bringen. 

Gerardo N., das Opfer des Vorfalls, griff dabei aber zu extremen Mitteln. Mit Steinen bewarf der erzürnte Fan die gegnerischen Spieler. Plötzlich ertönte ein Schuss und der Vierzigjährige sank getroffen zu Boden. Während die anwesenden Zuschauer, unter ihnen auch viele Kindern, erschrocken das Weite suchten, trat ein Mann in schwarzem Pulli und Jeans auf den verletzt am Boden liegenden Gerardo N. zu und feuerte noch weitere Kugeln in Richtung des Opfers ab. 

Nicht der erste gewalttätige Vorfall im mexikanischen Fußball

Laut Daily Mail erlag Gerardo N. auf dem Weg ins Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, während die Täter sich ungehindert vom Tatort entfernen konnten und sich noch immer auf freiem Fuß befinden. Bereits 2016 kam es in Mexiko zu einem tödlichen Vorfall. Nachdem ein Schiedsrichter einen Spieler mit der roten Karte vom Platz gestellt hatte, wurde er von diesem attackiert und erlag später ebenfalls seinen Verletzungen. 

  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare