Diskussion um Goalgetter

Hamburger SV: Stürmer muss her - dänisches Dynamit oder Paris-Schreck zum HSV

Christian Gytkjaer steht in einem gelben TSV 1860 München Trikot am linken Bildrand und schaut kritisch. Rechts jubelt Moussa Konate im roten Trikot des FC Sion über einen Treffer. Im Hintergrund ist ein Tor im Hamburger Volksparkstadion zu sehen.
+
Christian Gytkjaer (Ex-1860-Stürmer) und Moussa Konaté (Ex-Sion-Goalgetter) könnten bald im HSV-Sturm auf Torejagd gehen. (24hamburg.de-Montage)

Transfergerüchte rund um Hamburger SV: Moussa Konaté vom Amiens SC und Christian Gytkjaer von Lech Posen könnten HSV-Sturm verstärken. 

Hamburg - Zwei neue Stürmer sind in der Gerüchteküche rund um den Hamburger SV* aufgetaucht. Moussa Konaté und Christian Gytkjaer werden mit dem HSV in Verbindung gebracht*. Nach dem Abgang von Joel Pohjanpalo* ist der Sturm neben der Torhüter-Position* die wohl größte Baustelle bei den Rothosen für die kommende Saison, wie 24hamburg.de berichtet.

Bislang haben elf Spieler den Verein verlassen*. Julian Pollersbeck und Jeremy Dudziak* könnten die nächsten Abgänge sein. Moussa Konaté spielt aktuell beim Amiens SC in Frankreich. Zwölf Spiele und zwei Treffer sind allerdings keine wirklich überzeugende Statistik. Christian Gytkjaer ist noch bis Ende des Monats bei Lech Posen unter Vertrag. Er netzte in 31 Spielen satte 21 Mal ein. Im Newsticker rund um den Hamburger SV* gibt es die aktuellsten Transfergerüchte. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare