Verstärkung im Angriff

Hamburger SV: Gratis Sturmtank Hendrik Weydandt – auch Bielefeld und Bremen buhlen

Hendrik Weydandt steht im Regen auf dem Platz und gibt Anweisungen. Er zeigt mit dem rechten Arm nach vorne.
+
Der Vertrag von Hendrik Weydandt bei Hannover 96 ist abgelaufen. Der Hüne ist ablösefrei.

Hendrik Weydandt soll den Sturm des Hamburger SV verstärken. Doch auch Arminia Bielefeld und Werder Bremen wollen den ablösefreien Stürmer.

Hamburg - Der Hamburger SV* ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Im HSV-Fokus soll dabei Hendrik Weydandt sein*, der bis vor kurzem bei Hannover 96 unter Vertrag stand, wie 24hamburg.de berichtet. Doch das Arbeitspapier des 1,95 Meter großen Mittelstürmers lief zum Saisonende aus. Damit wäre er ablösefrei.

Hendrik Weydandt käme mit der Empfehlung von neun Toren und fünf Vorlagen in 27 Einsätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Doch der HSV hat Konkurrenz. Denn auch die beiden Erstligisten Werder Bremen und Arminia Bielefeld buhlen um den Sturmtank. Eine Alternative für die Rothosen wäre Manuel Schäffler vom SV Wehen Wiesbaden*. In der Defensive könnte der neue HSV-Trainer Daniel Thioune* seinen ehemaligen Spieler Moritz Heyer* an die Elbe* locken. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare