Aus im DFB-Pokal

Hamburger SV: Nerven liegen blank – HSV-Verteidiger Toni Leistner attackiert Dresden-Fan

HSV-Verteidiger Toni Leistner (rechts) führt einen Zweikampf mit Dynamo Dresden-Spieler Christoph Daferner.
+
HSV-Verteidiger Toni Leistner (rechts) zeigte sich gegen Dynamo Dresden nicht gerade von seiner besten Seite.

Der Hamburger SV hat nicht nur sein Pokalspiel gegen Dynamo Dresden verloren, sondern auch an Image eingebüßt. Der Grund: ein Ausraster von HSV-Verteidiger Toni Leistner.

Dresden – Der Pokalabend in Dresden am Montag, 14. September 2020, hielt für den Hamburger SV* nur negatives bereit. Die Hamburger* gingen gegen Drittligist Dynamo mit 1:4 baden* und sahen kein Land. Vor allem die Defensive wirkte immer wieder heillos überfordert. Und das sogar im doppelten Sinne. Denn zum einen konnten nur die wenigsten Angriffe des Ostvereins aus Liga drei abgewehrt werden, zum anderen leistete sich HSV-Verteidiger Toni Leistner abseits des Platzes einen Eklat.

Eigentlich sollte der Defensivmann nur ein Interview für die Reporter von „Sky“ geben, doch wurde dieses immer wieder durch Beleidigungen aus dem Fanblock von Dynamo Dresden gestört. Daraufhin zog es Toni Leistner hoch zur Tribüne, er attackierte einen Fan des Ostvereins*. Dieser fiel zu Boden, es entstand ein Gerangel, dass von anderen Fans und Ordnern aufgelöst werden musste. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare