Dementi vom Sportvorstand

Hamburger SV: Verwaltet Ex-„Storch“ Tim Walter das Erbe von HSV-Coach Dieter Hecking?

HSV-Coach Dieter Hecking (links) regt sich auf, Stuttgart-Trainer Tim Walter hält die Hände hinter dem Rücken. Es ist die 2. Runde im DFB-Pokal der Saison 2019/2020.
+
Man kennt sich: HSV-Coach Dieter Hecking (links) kämpft um seinen Job, Trainerkollege Tim Walter könnte auf ihn folgen. (Archivbild)

Bleibt Dieter Hecking Trainer beim Hamburger HSV oder beerbt ihn der ehemalige Kiel-Trainer Tim Walter? Sportvorstand Jonas Boldt gibt Antworten.

Hamburg - Steigt der Hamburger SV* auf, verlängert sich der Vertrag von Coach Dieter Hecking* automatisch. Weil der HSV mittlerweile aber sogar um die Relegation in der zweiten Fußball-Bundesliga zittern muss*, schießen die Gerüchte um einen Nachfolger des Übungsleiters in Hamburg* wie Pilze aus dem Boden. Aktuell scheint Tim Walter, der ehemalige Trainer von Holstein Kiel und dem VfB Stuttgart, Favorit auf den Posten zu sein, wie 24hamburg.de berichtet.

Der Aufstiegskrimi gegen den SV Sandhausen* ist für Dieter Hecking eine gute Chance, alle Trainerdebatten zu beenden. Bislang sind André Breitenreiter, Dimitrios Grammozis und Tim Walter im Gespräch. Die besten Chancen soll dabei Tim Walter haben. An der Situation des Clubs aus der Hansestadt* wird aktuell viel Kritik geübt. Selbst Felix Magath und Lothar Matthäus haben sich zu Wort gemeldet*.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare