Ligapokal

Guardiola blickt auf erstes Finale mit Manchester City

+
Trainer Pep Guardiola steht mit Manchester City nach dem 9:0-Sieg über Burton Albion im Halbfinale des englischen Ligapokals. Foto: Dave Thompson/AP

Manchester (dpa) - Nach dem 9:0 (4:0)-Kantersieg des englischen Fußball-Meisters Manchester City im Halbfinal-Hinspiel des Ligapokals gegen Drittligist Burton Albion hat Startrainer Pep Guardiola die erste Titel-Chance der Saison im Blick.

"Wir sind kein Team, das viele Titel im Museum hat. Also muss man die Chancen nutzen, um ins Finale zu kommen", sagte Guardiola nach dem höchsten City-Sieg seit über 31 Jahren. Letztmals hatte Manchester im November 1987 beim 10:1 gegen Huddersfield Town höher gewonnen.

Für Guardiola war es zugleich sein höchster Sieg als Trainer - neben dem 9:0 des FC Barcelona im Pokal gegen L'Hospitalet im Dezember 2011. Das Rückspiel in Burton ist nach dem hohen Sieg, zu dem der Brasilianer Gabriel Jesus vier Treffer beisteuerte, nur noch Formsache. Das Endspiel um den Ligapokal steigt am 24. Februar im Londoner Wembleystadion. Im zweiten Halbfinale hat Tottenham Hotspur das Hinspiel gegen den FC Chelsea 1:0 gewonnen.

Manchester ist noch in allen vier Wettbewerben aussichtsreich vertreten. In der Meisterschaft liegt City als Zweiter vier Punkte hinter dem FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp. In der Champions League trifft das Guardiola-Team im Achtelfinale auf den FC Schalke 04 und im FA Cup ist Ligakonkurrent FC Burnley Ende Januar in der vierten Runde der nächste Kontrahent.

Übersicht Liga-Pokal

Website Manchester City

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare