Galerie der Idole

Müller und Maier kommen in Hall of Fame

+
Die Bayern-Legenden Sepp Maier (li.) und Gerd Müller werden in die virtuelle Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

Köln - Große Ehre für Gerd Müller (68) und Sepp Maier (70): Die Fußball-Weltmeister von 1974 und Europameister von 1972 werden in die virtuelle Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

In der Hall of Fame sind schon Idole wie Max Schmeling (Boxen), Franz Beckenbauer, Uwe Seeler (beide Fußball), Steffi Graf (Tennis) und Rosi Mittermaier (Ski alpin) zu finden sind. Das berichtet die Sport Bild in ihrer aktuellen Ausgabe vom Mittwoch (30. April).

Künftig gehören somit 81 deutsche Athleten und Persönlichkeiten des Sports zur seit 2006 existierenden Hall of Fame. Müller, mit 68 Toren in 62 Länderspielen der Bomber der Nation, und Torwart Maier haben während ihrer Karriere zahlreiche Titel mit Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft gewonnen. Seit 1992 ist Müller als Co-Trainer der 2. Mannschaft der Bayern angestellt. Maier war lange Torwarttrainer der Nationalelf (bis 2004) und der Bayern (bis 2008).

Ein Vorschlagsrecht auf Aufnahme in die Hall of Fame haben die Stiftung Deutsche Sporthilfe, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Verband Deutscher Sportjournalisten.

SID

Die deutschen WM-Trikots von 1954 bis heute

Die deutschen WM-Trikots von 1954 bis heute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare