Gemeinsam mit russischer Journalistin

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

+
Hat Erfahrung mit Lostöpfen: Gary Lineker führt am 1. Dezember durch die Auslosung der WM-Gruppen.

Gary Lineker hat am 1. Dezember einen großen Auftritt. Der frühere englische Nationalspieler leitet gemeinsam mit der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja die Auslosung der WM-Gruppen.

Zürich - Englands Fußball-Idol Gary Lineker wird die Zeremonie zur Auslosung der WM-Endrunde am 1. Dezember in Moskau leiten. Unterstützt wird der WM-Torschützenkönig von 1986 im Kremlpalast von der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja.

"Als Spieler hatte ich das Glück, zweimal an der WM-Endrunde teilzunehmen. Es ist etwas ganz Besonderes, erneut bei einem Turnier dabei zu sein - jetzt auf der Bühne zu stehen, wo die Ergebnisse der Auslosung enthüllt werden", sagte Lineker.

Lineker brillierte bei WM 1990 

Lineker ging für England auch bei der WM 1990 in Italien auf Torejagd und scheiterte mit den Three Lions erst im Halbfinale am späteren Sieger Deutschland. Er spielte unter anderem für Leicester City, den FC Barcelona, Nagoya Grampus und Tottenham Hotspur, mittlerweile gehört er zu den bekanntesten Sportmoderatoren Großbritanniens.

Als einer von insgesamt acht Assistenten wird bei der Auslosung Nikita Simonjan agieren. Der frühere Spieler war viermaliger Meister mit Spartak Moskau. In Kürze wird der Weltverband FIFA die Namen der sieben weiteren Assistenten benennen.

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Alle Teilnehmer stehen fest - Diese Länder sind dabei

WM ohne Italien, Chile und Holland: Vorrunden-Langeweile?

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare